MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2018

17:45

Kommentar

Die Vorfälligkeitsentschädigung bei Krediten ist für Verbraucher eine Black Box

Von: Frank Matthias Drost

Bevor Kunden einen Kredit abschließen, kennen sie oft nicht die Höhe der Gebühren bei einer vorzeitigen Kündigung. Hier müssen Banken zwingend transparenter werden.

Nicht selten versuchen Banken ihre Kunden bei der Vorfälligkeitsentschädigung über den Tisch zu ziehen. dpa

Neubau eines Einfamilienhauses

Nicht selten versuchen Banken ihre Kunden bei der Vorfälligkeitsentschädigung über den Tisch zu ziehen.

Die Deutschen lieben Sicherheit. Immobilienkredite mit langer Zinsbindung stehen daher hoch im Kurs. Bei ihnen weiß der Häuslebauer, mit welchen Belastungen er monatlich zu rechnen hat, die Bank wiederum verfügt über verlässliche Ertragsquellen.

Kommt aber das Leben dazwischen und muss der Kredit wegen Scheidung, Tod, Arbeitslosigkeit oder aus anderen Gründen abgelöst werden, ist es mit der Transparenz nicht mehr weit her. Für den Kunden ist es häufig nicht nachvollziehbar, mit welchen Kosten ihn die Bank wegen der vorzeitigen Kündigung überzieht.

Von der Vorfälligkeitsentschädigung ist die Rede. Sie ist ein im Grunde absolut nachvollziehbares Instrument. Der Kreditkunde und die Bank verständigen sich auf ein Kreditvolumen, für das der Kunde einen fixen Satz bezahlt. Wenn dieser Vertrag gekündigt wird, braucht die Bank eine Entschädigung, weil sie schließlich die Refinanzierung für den Kredit sichergestellt hat.

Keine Einigung mit den Banken

Man sollte meinen, dass diese Entschädigung nach nachvollziehbaren Kriterien erfolgt. Doch Fehlanzeige. Nicht selten versuchen Banken, ihre Kunden bei der Vorfälligkeitsentschädigung über den Tisch zu ziehen. Das fängt bei der Gebühr an, die für die Berechnung dieser Entschädigung verlangt wird.

Teilweise gibt es Unterschiede von mehreren Hundert Euro. Dann ignorieren Banken bei der Berechnung der Entschädigung häufig Sondertilgungsrechte der Verbraucher, die die Kreditsumme schmälern. Die Liste ließe sich fortsetzen. Auf diese Weise wird die Vorfälligkeitsentschädigung zu einer Black Box für Verbraucher, die die Belastungen nicht von vornherein erfassen können. Verbraucherschützer und Bankenvertreter haben lange versucht, sich auf ein Modell zu einigen. Doch Fehlanzeige.

Was der Transparenz dient, fällt bei Banken unter Betriebsgeheimnis. Nun muss die Koalition von Union und SPD ihr Versprechen einer Reform der Vorfälligkeitsentschädigung einlösen. Sie muss sicherstellen, dass Verbraucher künftig nicht nur um ihre Zinsbelastung konkret wissen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×