Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2022

17:25

Kommentar

Putins Dreistigkeit macht fassungslos – Der Westen muss an fünf Grundsätzen festhalten

Von: Jens Münchrath

PremiumDer Westen darf sich nicht einschüchtern lassen. Er muss Putins imperialem wie revisionistischem Größenwahn so lange widerstehen, wie er russische Staatsdoktrin ist.

Putin zelebrierte vergangenen Freitag die völkerrechtswidrige Annexion von besetzten ukrainischen Gebieten. dpa

Russlands Präsident Waldimir Putin

Putin zelebrierte vergangenen Freitag die völkerrechtswidrige Annexion von besetzten ukrainischen Gebieten.

Düsseldorf Die Dreistigkeit macht fassungslos. Da ist ein Wladimir Putin, der selbst in seinen staatlich manipulierten TV-Kanälen zeigen lässt, wie russische Soldaten die Referenden-Organisatoren in ukrainische Privathäuser begleiten. So als sei es das Normalste der Welt, eine Abstimmung mit einem Gewehr an der Schläfe durchzuführen.

Da ist ein Wladimir Putin, der aus diesen Scheinreferenden das Recht ableitet, Territorien eines souveränen Staates zu annektieren. Und da ist schließlich ein Wladimir Putin, der einen Angriff auf das geraubte neue Russland als Angriff auf die territoriale Integrität des Mutterlandes sieht – das er mit Nuklearwaffen zu verteidigen gedenkt. Putin spricht diese Abschreckungsdrohung aus, während seine Soldaten noch in den annektierten Gebieten kämpfen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×