Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2022

10:33

Kommentar

Sparen ist wichtig, investieren noch wichtiger

Von: Anke Rezmer

Es trifft den Nerv der Deutschen, wenn es wieder Zinsen für Sparkapital gibt. Aber für die Zukunft lohnt das Anlegen am Kapitalmarkt mehr. Das gilt nicht nur für jeden Einzelnen.

Laut Bundesbank liegen noch immer Hunderte Milliarden Euro auf kaum bis gar nicht verzinsten Girokonten und Sparbüchern und werden nach und nach durch die Inflation entwertet. imago images/CHROMORANGE

Ein-Cent-Münzen

Laut Bundesbank liegen noch immer Hunderte Milliarden Euro auf kaum bis gar nicht verzinsten Girokonten und Sparbüchern und werden nach und nach durch die Inflation entwertet.

Die Welt scheint für uns Deutsche als stolze Sparer trotz Kriegswirren, Energiekrise und Rezessionsangst jetzt ein wenig mehr in Ordnung zu sein: Es gibt wieder Zinsen fürs Sparkapital. Und damit bekommt der gern belächelte Weltspartag am Freitag auch wieder mehr Bedeutung.

Banken und Sparkassen zahlen mehr Zinsen für das beliebte Tages- und Festgeld, eine Eins, sogar eine Zwei vor dem Komma ist dort wieder zu erkennen. Das gleicht zwar nicht die hohe Geldentwertung von zuletzt rund zehn Prozent aus. Doch es beruhigt die empörten Gemüter – und rückt eine traditionelle Tugend ins Gedächtnis, die gerade in Krisenzeiten auch für die Gemeinschaft aktueller denn je zu sein scheint.

Der Weltspartag, vor 97 Jahren auf dem ersten internationalen Sparkassenkongress in Mailand aus der Taufe gehoben, erinnert nicht nur daran, wie wichtig es ist, sich für unvorhergesehene Ausgaben ein Finanzpolster anzulegen. Etwas weiter gedacht eignet er sich auch als Aufforderung, nicht nur zu sparen, sondern zu investieren.

Zunächst stellt das darauf ab, was Finanzberater predigen: Längerfristig bringen Anlagen am Kapitalmarkt, vor allem mit Aktien, erkennbar höhere Renditen als schlichtes Parken auf Konten. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass über 20 Jahre hinweg mit Aktien Renditen von mehr als acht Prozent erreichbar sind. Auch starke Kurseinbrüche in Krisen werden meist nach einigen Jahren ausgebügelt. 

Dies hilft in Zeiten knapper werdender sozialer Kassen, das viel diskutierte Polster fürs Alter zu schaffen. Aber investieren heißt viel mehr. Vielleicht ist der Weltspar- oder eben Weltinvestmenttag auch eine Gelegenheit, darüber nachzudenken, in was es sich generell zu investieren lohnt. In Bildung, saubere Energie, Unterstützung von Familien, Nachbarn, Geflüchteten – also in ein friedliches Miteinander?

Auch in der Politik gilt: Sparen ist eine Tugend, aber Investitionen sichern die Zukunft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×