Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2022

10:44

Kommentar

Wenn Meloni heute die Wahl gewinnt, gerät Italiens EU-Mitgliedschaft in Gefahr

Von: Jens Münchrath

PremiumDas Einzige, was in Italien zuverlässig wächst, ist die Verschuldung. Ein Sieg der aussichtsreichen Kandidatin aus dem rechten Lager wäre für Europa ähnlich schlimm wie der Brexit.

War im Kabinett Silvio Berlusconi Ministerin für Jugend und Sport.

Giorgia Meloni

War im Kabinett Silvio Berlusconi Ministerin für Jugend und Sport.

Wie viele Regierungen hat es in Italien schon gegeben, von denen es hieß, sie bedeuteten das Ende der Währungsunion, mindestens den Ruin der drittgrößten EU-Volkswirtschaft? Es waren viele: Es begann mit Silvio Berlusconi, einem ersten großen Populisten der Postmoderne oder auch einem ersten europäischen Donald Trump, schon viele Jahre bevor der Trumpismus schließlich ins Weiße Haus einzog. Es gab Regierungen mit Beteiligung eines Matteo Salvini, jenes Rechtsnationalisten, der die Bürokraten in Brüssel ebenso verachtete wie die Gemeinschaftswährung.

Nun hat erstmals eine Frau namens Giorgia Meloni beste Chancen, Italiens erste Ministerpräsidentin zu werden. Sie ist nicht minder populistisch, setzt sich nicht weniger spektakulär als tapfere Kämpferin gegen Brüssel, Berlin, internationale Finanzinvestoren oder eben Flüchtlinge aus Afrika in Szene. Eine Frau aus dem Volk für das Volk. Eine Frau, die den wahren Volkswillen erspürt und gegen das mächtige Establishment zu vollstrecken gedenkt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×