MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2018

16:52

Kommentar zu Dorothee Bär

Horst Seehofer blufft mit seiner Digitalministerin Bär gleich doppelt

Von: Dana Heide

Eine Staatsministerin für Digitales ist keine Lösung für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Denn ihre Gestaltungsmöglichkeiten sind begrenzt.

Sie mag viel Ahnung vom Digitalen haben – nützen wird ihr das wenig. Denn bei der Verteilung der Zuständigkeiten bleibt alles beim Alten. dpa

Dorothee Bär

Sie mag viel Ahnung vom Digitalen haben – nützen wird ihr das wenig. Denn bei der Verteilung der Zuständigkeiten bleibt alles beim Alten.

Der Trick, den Horst Seehofer angewandt hat, war so clever wie effektiv. Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt. Damit schlägt der CSU-Chef zwei Fliegen mit einer Klappe – zum einen täuscht er vor, dass auch die verstaubte CSU sich dazu durchringen kann, eine Frau zur Bundesministerin zu machen. Zum anderen tut er so, als packe die Große Koalition das Thema Digitalisierung nach vier Jahren Tiefschlaf nun endlich richtig an.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×