Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Milena Merten

  • Lead Editor ada

Milena Merten ist Lead Editor von ada, der Plattform für das digitale Leben und die Wirtschaft der Zukunft. Sie leitet die Redaktion und entwickelt Inhalte für adas Digitalmagazin, Podcast und Newsletter. Zuvor war sie Reporterin für ada und Redakteurin im Ressort "Innovation & Digitales" der WirtschaftsWoche. Ihr Handwerk lernte sie an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Sie studierte Politik- und Kommunikationswissenschaften in Mainz, Düsseldorf und Davis, USA.

Weitere Artikel dieses Autors

Pandemie: Die Menschen ziehen zurück aufs Land: Kommt die Corona-Stadtflucht?

Pandemie

Die Menschen ziehen zurück aufs Land: Kommt die Corona-Stadtflucht?

In der Pandemie werden viele Angestellte unabhängiger vom Arbeitsplatz. Doch vom Zuzug des digitalaffinen Großstadtmilieus profitieren längst nicht alle ländlichen Regionen.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Orthosomnie – Die Jagd nach dem perfekten Schlaf

#DigitalDictionary

Orthosomnie – Die Jagd nach dem perfekten Schlaf

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

ada-Magazin: Wie sehr kann eine Stadt dem Konzern Huawei trauen?

ada-Magazin

Wie sehr kann eine Stadt dem Konzern Huawei trauen?

Duisburg will zur Smart City werden – und kooperiert dafür mit Huawei. Das sorgt für Diskussionen. Ist dem chinesischen Techkonzern zu trauen, wenn es um Daten geht?

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Finfluencer – Finanzwissen für alle

#DigitalDictionary

Finfluencer – Finanzwissen für alle

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Robocaller: Die Epidemie der Spam-Anrufe

#DigitalDictionary

Robocaller: Die Epidemie der Spam-Anrufe

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Xenobot – Die erste lebende Maschine

#DigitalDictionary

Xenobot – Die erste lebende Maschine

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Cybersickness – Wenn Technologie krank macht

#DigitalDictionary

Cybersickness – Wenn Technologie krank macht

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

Ada: Digitale Dividende: Wie Mut, Ausdauer und Gelassenheit belohnt werden

Ada

Digitale Dividende: Wie Mut, Ausdauer und Gelassenheit belohnt werden

Gerade in Krisenzeiten müssten Unternehmen in die Digitalisierung investieren, doch viele streichen aktuell lieber Stellen, kappen Projekte oder kürzen Budgets.

Von Daniel Rettig, Milena Merten

#DigitalDictionary: Waldenponding: Die Sehnsucht nach Technologieentzug

#DigitalDictionary

Waldenponding: Die Sehnsucht nach Technologieentzug

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Globotics – Wenn Globalisierung und Robotik verschmelzen

#DigitalDictionary

Globotics – Wenn Globalisierung und Robotik verschmelzen

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Cleanfluencer – der Social-Media-Hype um Ordnungsliebe

#DigitalDictionary

Cleanfluencer – der Social-Media-Hype um Ordnungsliebe

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: Permalancing – Schöne neue Arbeitswelt

#DigitalDictionary

Permalancing – Schöne neue Arbeitswelt

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

#DigitalDictionary: AQ – Die Kunst der Anpassung im Digitalzeitalter

#DigitalDictionary

AQ – Die Kunst der Anpassung im Digitalzeitalter

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen. Dafür gibt es ab sofort das digital dictionary der Bildungsplattform ada.

Von Milena Merten

Ada: Die digitale Transformation macht ganz Finnland zum KI-Testlabor

Ada

Die digitale Transformation macht ganz Finnland zum KI-Testlabor

Finnland macht seine Bürger*innen fit für die digitale Transformation – und das kleine Land zu Europas KI-Testlabor.

Von Milena Merten

Hirndoping: Mit diesen Drogen pimpen Manager ihr Gehirn

Hirndoping

Mit diesen Drogen pimpen Manager ihr Gehirn

Der Drang zur Selbstoptimierung erreicht das Gehirn. Immer mehr Leistungsträger nehmen Pharmazeutik zur Leistungssteigerung.

Von Miriam Meckel, Milena Merten, Sven Prange

Elite-Universität : Wie du es nach Harvard schaffst? Christin verrät’s dir!

Elite-Universität

Wie du es nach Harvard schaffst? Christin verrät’s dir!

Das Studium in Harvard ist der Traum vieler junger Menschen, doch nur die Wenigsten schaffen es. Doch es gibt Ausnahmen wie Christin. Sie erzählt, ob sich die Bewerbung lohnt.

Von Milena Merten

Digital Church in Aachen: Letzter Ausweg: Kirchenverkauf

Digital Church in Aachen

Letzter Ausweg: Kirchenverkauf

Die katholischen Bistümer besitzen Milliarden. Die Unterhaltskosten für die Gotteshäuser müssen Pfarreien dennoch in der Regel allein aufbringen. Der Verkauf von Kirchen ist deshalb kein Tabu mehr. So auch in Aachen.

Von Lara Marie Müller, Milena Merten

Handelsblatt-Recherche zu Kirchenfinanzen: Was von der Transparenzoffensive übrig blieb

Handelsblatt-Recherche zu Kirchenfinanzen

Was von der Transparenzoffensive übrig blieb

Obwohl die katholische Kirche mehr Transparenz versprochen hat, reagieren einige Bistümer zurückhaltend auf Anfragen zu ihrer finanziellen Lage. Womöglich auch, weil ihre Berichte diverse Lücken aufweisen.

Von Milena Merten, Lara Marie Müller

Katholische Kirche sitzt auf Milliarden-Schatz: Himmlische Bilanzen

Katholische Kirche sitzt auf Milliarden-Schatz

Premium Himmlische Bilanzen

Die Transparenzoffensive der katholischen Kirche scheint nur ein frommer Wunsch zu sein. Deutsche Bistümer besitzen Milliarden im zweistelligen Bereich. Was sie mit dem Geld machen, bleibt weitgehend geheim.

Von Leon Göllner, Jan Keuchel, Alina Liertz, Milena Merten

Frugalist Oliver Noelting: „Ich gehe mit 40 Jahren in die Rente“

Frugalist Oliver Noelting

„Ich gehe mit 40 Jahren in die Rente“

Viele Deutsche könnten ohne zu arbeiten jahrelang von ihrem Vermögen leben, sagt eine Studie. Oliver Noelting will das auch. Im Interview erklärt der sogenannte Frugalist, wie er schon mit 40 in Rente gehen will.

Von Milena Merten

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×