Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2022

15:12

Elektroauto-Ranking

Tesla schwächelt, Audi rückt auf: Die zehn beliebtesten Elektroautos 2022

Von: Lukas Bay

Der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen ist im April erneut gestiegen. Während Marktführer Tesla im April kaum zulegen kann, holen die VW-Marken auf.

Das große elektrische SUV ist das bislang erfolgreichste Elektromodell der Marke in Deutschland. imago/Sebastian Geisler

Audi E-Tron

Das große elektrische SUV ist das bislang erfolgreichste Elektromodell der Marke in Deutschland.

Düsseldorf Die anhaltenden Engpässe unter anderem bei Halbleitern belasten die Autobranche weiter schwer. Auch im April ist die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen, wie die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigen. Erstmals seit langer Zeit sind von dem Rückgang auch die reinen Elektroautos betroffen. Insgesamt kamen im April laut KBA rund 180.000 Neuwagen auf die Straßen. Das waren fast 22 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

„Weniger Autos wurden in Deutschland (seit der Wiedervereinigung) nur im April 2020, auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle, verkauft“, teilte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY mit. 22.175 Neuwagen wurden laut dem KBA rein elektrisch angetrieben. Hier ging die Zahl verglichen mit dem April 2021 um knapp sieben Prozent zurück. EY zufolge erhöhte sich aber im gleichen Zeitraum ihr Anteil an den Neuzulassungen im April um knapp zwei Prozentpunkte auf aktuell 12,3 Prozent.

„Die Hoffnung auf eine Erholung des deutschen Pkw-Marktes im Jahr 2022 wird von Monat zu Monat blasser“, teilte der Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Reinhard Zirpel, mit. Insbesondere die unklare Fördersituation sorge für Verwirrung. „Potenzielle Kunden von E-Fahrzeugen sind über die künftigen Förderbedingungen verunsichert.“ Zirpel forderte die Bundesregierung auf, bei der Förderung rasch Klarheit zu schaffen und sowohl reine Stromer als auch Plug-In-Hybride weiter zu fördern.

Im April konnte vor allem der VW-Konzern wieder mehr elektrische Neuzulassungen vermelden. Allein die Kernmarke kam auf 9665 neu zugelassene Elektroautos. Besonders stark legte aber die Premiummarke Audi zu, die es erstmals seit Monaten mit einem Modell in die Top Ten der meistzugelassenen Elektroautos geschafft hat.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Überblick: Die beliebtesten Elektroautos im Vergleich

    Tesla schwächelt nach zwei rasanten Wachstumsmonaten dagegen spürbar. Auf Konzernsicht betrachtet fällt Tesla im Jahresverlauf in Deutschland mit 15.058 Neuzulassungen auf den dritten Rang im Elektromarkt hinter den VW-Konzern (22.144 Neuzulassungen) und Stellantis (17.352 Neuzulassungen).

    Auch diesen Monat enttäuschen allerdings einige Hoffnungsträger: Der VW ID.3 und der Opel Corsa-e tauchen nicht in der Top Ten auf, genau wie der elektrische Mini oder der Hyundai Ioniq 5. Mercedes ist ebenfalls nicht unter den meistverkauften Autos vertreten.

    Platz 10: Audi E-Tron – 3.412 Neuzulassungen (Stand: April 2022)*

    Das Elektro-SUV der Ingolstädter hat einen schleppenden Jahresstart hinter sich. Der anhaltende Chipmangel hat sich spürbar in den Neuzulassungen niedergeschlagen. Im April scheint der Knoten geplatzt zu sein. Mit 1007 registrierten Neuzulassungen schafft es das Modell unter die meistverkauften Elektroautos.

    Dabei will die VW-Premiummarke elektrisch schnell nachlegen. Mit dem Q4 E-Tron befindet sich ein weiteres Modell in Schlagdistanz (2527 Neuzulassungen im Jahr 2022). Der Sportwagen E-Tron GT wurde 748 Mal registriert.

    Platz 9: Smart Fortwo EQ – 3607 Neuzulassungen

    Das kleine Elektroauto aus dem Mercedes-Reich hat es nicht leicht: Seit Jahren arbeitet die Marke defizitär. Durch eine Kooperation mit Geely soll sich das ändern. Neben dem kleinen Fortwo steht mit dem #1 darum auch ein reines Elektro-SUV in den Startlöchern.

    Mit 947 Neuzulassungen im April schiebt sich der Smart knapp an der elektrischen Konkurrenz vorbei. Allerdings wurden im Vorjahr zum gleichen Zeitpunkt bereits fast doppelt so viele elektrische Smarts zugelassen. Die Marke hat damit im Elektromarkt ordentliche Anteile eingebüßt

    Der kleine Smart ist in seiner elektrischen Variante unter den zehn beliebtesten Elektroautos in Deutschland.

    Smart Fortwo EQ

    Der kleine Smart ist in seiner elektrischen Variante unter den zehn beliebtesten Elektroautos in Deutschland.

    Platz 8: Skoda Enyaq – 3623 Neuzulassungen

    Das elektrische Crossover ist heiß begehrt. Denn technisch teilt sich das Modell eine Plattform mit den teureren VW ID.4 und ID.5. Wer heute einen neuen elektrischen Skoda bestellt, muss bis zu 18 Monate warten.

    Wegen anhaltender Lieferschwierigkeiten schwanken auch die Neuzulassungen des Modells extrem. Mit 1030 Neuzulassungen im April kann das Modell allerdings einige Positionen im Ranking gut machen.

    Das elektrische Crossover-Modell kann im April wieder in die Top Ten aufsteigen. obs

    Skoda Enyaq

    Das elektrische Crossover-Modell kann im April wieder in die Top Ten aufsteigen.

    Platz 7: VW ID.4 / ID.5 – 3769 Neuzulassungen

    In China enttäuschte das mittelgroße Elektro-SUV im vergangenen Jahr, und auch in Europa ist der Erfolg aktuell noch überschaubar. Die Chipkrise belastete die Produktion zuletzt so stark, dass VW seinen Händlern sogar eine Elektroquote auferlegen musste. Nur große Händler bekommen für 2022 überhaupt eine nennenswerte Stückzahl an Elektroautos geliefert.

    Das erklärt auch die weiterhin durchwachsenen Zulassungszahlen auf dem Heimatmarkt. Im März wurden immerhin 814 Exemplare des ID.4 in Deutschland zugelassen. Das sind zwar weniger als im März, aber immerhin waren das Mittelklasse-SUV und der coupéhafte Ableger ID.5 damit in den ersten vier Monaten das beliebteste Elektromodell des Konzerns.

    Der SUV ist nach dem ID.3 das zweite Auto von Volkswagen, das ausschließlich als Elektrofahrzeug konzipiert wurde. dpa

    VW ID.4

    Der SUV ist nach dem ID.3 das zweite Auto von Volkswagen, das ausschließlich als Elektrofahrzeug konzipiert wurde.

    Platz 6: Renault Zoe – 4.135 Neuzulassungen

    Für den zweiten elektrischen Kleinwagen war es ein schwieriger Jahresstart. Nachdem das Modell Ende 2021 von Euro NCAP mit desaströsen null Sternen abgestraft wurde, bleiben die Neuzulassungen hinter den Erfolgen der Vorjahre zurück. Zuletzt hatte Renault außerdem noch einen Bestellstopp für die Elektromodelle verhängt.

    Auch das ist ein Rückschlag: Immerhin war der Zoe noch im Jahr 2020 das beliebteste Elektroauto Deutschlands. Mittlerweile haben sich die Neuzulassungen im Vergleich zum Vormonat wieder etwas erholt. 742 Exemplare des französischen Kleinwagens wurden im April neu zugelassen, halb so viele wie im Vormonat. Zum Vergleich: Im Vorjahr lagen die Neuzulassungen der Zoe bis April bei 5550 Fahrzeugen.

    Der französische Kleinwagen konnte 2020 noch die Spitze bei den Elektro-Neuzulassungen erobern. obs

    Renault Zoe

    Der französische Kleinwagen konnte 2020 noch die Spitze bei den Elektro-Neuzulassungen erobern.

    Platz 5: BMW i3 – 4730 Neuzulassungen

    Seit 2013 hat der Konzern fast eine Viertelmillion Exemplare des Elektroautos verkauft. In Zukunft setzt BMW auf den elektrischen Mini, den iX oder den i4. Im Juni soll die Produktion des elektrischen Bestsellers eingestellt werden.

    Im Verlauf des Jahres 2022 ist der i3 aber nach wie vor das beliebteste Elektroauto der Marke und lässt auch die frischen Modelle hinter sich. 1180 Mal wurde der BMW i3 im April neu zugelassen. Nur ein Elektromodell war in diesem Monat beliebter. Auch im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das ein deutliches Plus von 22 Prozent.

    Das kleine Elektroauto ist ein Auslaufmodell – aber dafür noch sehr erfolgreich. dpa

    BMW i3

    Das kleine Elektroauto ist ein Auslaufmodell – aber dafür noch sehr erfolgreich.

    Platz 4: Hyundai Kona – 5022 Neuzulassungen

    Ein Hyundai-Elektromodell lässt die ambitionierte VW-Konkurrenz deutlich hinter sich. Mittlerweile macht die elektrische Variante mehr als die Hälfte der Neuzulassungen des Kompakt-SUVs aus. 2021 wurde das Modell der Koreaner etwas überarbeitet, doch die technische Basis kommt aus dem Jahr 2018. Dafür schlägt sich der Koreaner gut im deutschen Markt.

    Im April haben die Neuzulassungen im Vergleich zum Vormonat leicht nachgelassen. 1117 Exemplare wurden neu registriert. Im Branchenvergleich verpasst das Modell damit das Treppchen knapp.

    Kurze Lieferzeiten, günstiges Leasing. Das macht den Kona auch für viele deutsche Autofahrer interessant. Reuters

    Hyundai Kona Elektro

    Kurze Lieferzeiten, günstiges Leasing. Das macht den Kona auch für viele deutsche Autofahrer interessant.

    Platz 3: Tesla Model Y – 5202 Neuzulassungen

    Das Mittelklasse-Crossover soll ab sofort auch in der gerade eröffneten Gigafactory in Grünheide bei Berlin gebaut werden. Aktuell wird der Großteil der Neuzulassungen aber noch aus China und den USA importiert. Daher schwanken die Zulassungszahlen der Kalifornier in Deutschland stark – mit jeder neuen Schiffslieferung.

    Im April warteten die Tesla-Kunden offenbar weitgehend vergeblich auf ihre Lieferung. 277 Neuzulassungen wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt registriert. Nach zwei Monaten mit vierstelligen Neuzulassungen ist das ein deutlicher Rückgang. Ein anderes Modell zieht darum wieder vorbei.

    Das Crossover-Modell soll auch in der neuen Gigafactory in Grünheide gebaut werden. AP

    Tesla Model Y

    Das Crossover-Modell soll auch in der neuen Gigafactory in Grünheide gebaut werden.

    Platz 2: Fiat 500 – 6471 Neuzulassungen

    Der elektrische Fiat 500 kann sich weiterhin in der Spitze der elektrischen Neuzulassungen behaupten. Dabei hat sich die Neuauflage des kleinen Italieners auch im April ordentlich geschlagen. Fast jeder zweite Fiat 500, der in Deutschland neu zugelassen wurde, fährt elektrisch.

    Auch im April wurde das Modell 1827-mal neu zugelassen – mehr als jedes andere Elektromodell in Deutschland. Ganz vorn im Ranking steht über das gesamte Jahr 2022 betrachtet allerdings ein anderer Hersteller.

    Der elektrische Kleinwagen aus Italien gehört zu den beliebtesten Elektroautos in Deutschland. Fiat

    Fiat 500

    Der elektrische Kleinwagen aus Italien gehört zu den beliebtesten Elektroautos in Deutschland.

    Platz 1: Tesla Model 3 – 9856 Neuzulassungen

    Würde man nur den April betrachten, wäre das Mittelklassemodell von Tesla nicht mal in den Top Ten. Denn mit 373 Neuzulassungen wurden sogar noch weniger Exemplare registriert als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum März, als Tesla sogar 5516 Neuzulassungen verkünden könnte, ist das ein massiver Einbruch. Auf das Gesamtjahr berechnet bleibt das Model 3 aber mit deutlichem Abstand das beliebteste Elektroauto der Deutschen.

    Für die deutschen Autohersteller sollte das eine Warnung sein: Denn obwohl viele neue Modelle auf den Markt kommen, dominieren die Kalifornier weiterhin das am stärksten wachsende Segment in Deutschland – und dürften mit der Gigafactory in Berlin weiter an Tempo gewinnen.

    Im März wurde das Model 3 deutlich häufiger zugelassen als alle Konkurrenten und ist der Spitzenreiter im Ranking. dpa

    Tesla Model 3

    Im März wurde das Model 3 deutlich häufiger zugelassen als alle Konkurrenten und ist der Spitzenreiter im Ranking.

    *Stand: April 2022, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×