Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2022

13:00

Beliebtes Modell. imago images/TT

Fiat 500e

Beliebtes Modell.

Elektroautos im Vergleich

Tesla holt auf, Fiat bleibt vorn – die zehn beliebtesten Elektroautos 2022

Von: Lukas Bay

Der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen ist in den ersten acht Monaten gestiegen. Vor allem Tesla hat zuletzt wieder Boden gutgemacht.

Düsseldorf Nach Monaten mit rückläufigen Pkw-Zulassungen sind die Neuregistrierungen im August wieder gestiegen – um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf knapp 200.000, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte.

Grund für den leichten Zuwachs ist aber wohl keine Trendumkehr, sondern der besonders schwache Vorjahresmonat August. An den Problemen, unter denen die Branche leidet, hat sich kaum etwas geändert. Vielmehr sind mit der Gaskrise und den Rezessionsängsten weitere Erschwernisse hinzugekommen.

Der Halbleitermangel hat sich zwar etwas entspannt, dafür macht die hohe Inflation den Autobauern zu schaffen. In den ersten acht Monaten sank die Zahl der Neuzulassungen nach Angaben des KBA insgesamt um knapp zehn Prozent auf 1,64 Millionen Fahrzeuge.

Die Verkäufe von Elektroautos legten trotz zahlreicher neuer Modelle zwar nicht so stark zu wie in den Vorjahren – wachsen aber anders als der Gesamtmarkt weiterhin. Allein im August wurden rund 32.000 Elektroautos neu zugelassen – rund elf Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Und auch auf das Gesamtjahr gerechnet liegt das Plus bei 12,3 Prozent. Der Anteil der elektrischen Neuzulassungen in Deutschland hat damit von rund elf auf 14 Prozent zugelegt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Doch auch viele Elektroautos sind wegen des Chipmangels derzeit kaum lieferbar, Käufer müssen sich meist mehrere Monate oder gar Jahre gedulden.

    Überblick: Die beliebtesten Elektroautos im Vergleich

    Aus Konzernsicht betrachtet fällt Tesla in den ersten acht Monaten des Jahres in Deutschland mit 24.734 Neuzulassungen auf den vierten Rang im deutschen Elektromarkt zurück – hinter dem Volkswagen-Konzern (58.195 Neuzulassungen), Stellantis (41.786 Neuzulassungen) und Hyundai-Kia (25.030 Neuzulassungen). Die deutschen Premiumhersteller BMW (21.218 Neuzulassungen) und Mercedes (20.094 Neuzulassungen) landen dahinter.

    Einige Elektro-Bestseller der vergangenen Jahre haben sich im August zurück in die Top Ten gekämpft. Zum Beispiel der VW E-Up, der eigentlich längst ein Auslaufmodell ist. Der elektrische Mini, der Renault Zoe und der elektrische Smart gehören nicht mehr zu den zehn meistzugelassenen E-Autos. Die Premiummarken Mercedes und Audi erreichen keinen Platz in der Bestenliste – trotz zahlreicher Elektromodelle.

    Platz 10: VW E-Up – 7700 Neuzulassungen (Stand: August 2022)*

    Das Auslaufmodell dreht noch eine Ehrenrunde. dpa

    VW E-Up

    Das Auslaufmodell dreht noch eine Ehrenrunde.

    Der elektrische Kleinstwagen wurde zu Jahresbeginn streng limitiert noch einmal verkauft. Denn das Modell soll eigentlich eingestellt werden, ein Nachfolger ist erst 2025 zu erwarten.

    Doch das Auslaufmodell hat noch viele Fans. 919 Neuzulassungen für den elektrischen Up im August befördern das Modell zurück unter die zehn meistzugelassenen Elektroautos des Jahres 2022. Damit kommt der Kleinstwagen dem VW-Massenmodell ID.3 ziemlich nah.

    Platz 9: Skoda Enyaq – 7701 Neuzulassungen

    Das elektrische Crossover-Modell hält sich weiterhin in den Top Ten. obs

    Skoda Enyaq

    Das elektrische Crossover-Modell hält sich weiterhin in den Top Ten.

    Das elektrische Crossover-SUV ist begehrt, denn es teilt sich eine Plattform mit den teureren VW ID.4 und ID.5. Wer jedoch heute einen elektrischen Skoda neu bestellt, muss bis zu 18 Monate auf die Lieferung warten.

    Wegen anhaltender Lieferschwierigkeiten schwanken entsprechend die Zulassungsdaten des Modells. Mit 940 Neuzulassungen im August kann das Modell seinen Platz im Ranking verteidigen, auch wenn die Verkäufe etwas niedriger ausfallen als im Juli.

    Platz 8: BMW i3 – 8039 Neuzulassungen

    Der i3 war 2022 bislang mit Abstand das meistzugelassene Elektroauto von BMW. dpa

    BMW i3

    Der i3 war 2022 bislang mit Abstand das meistzugelassene Elektroauto von BMW.

    Seit 2013 hat BMW fast eine Viertelmillion Exemplare des Elektroautos verkauft. In Zukunft setzt BMW auf den elektrischen Mini, den iX und den i4. Im Juni wurde die Produktion des elektrischen Bestsellers eingestellt.

    Im Verlauf des Jahres 2022 ist der i3 aber nach wie vor das beliebteste Elektroauto der Marke und lässt auch die frischen Modelle hinter sich. 1262 Mal wurde der BMW i3 im August neu zugelassen. Der iX landete mit 215 Neuzulassungen dahinter, genauso der iX3 (343 Neuzulassungen). Auch im Vergleich zum Vorjahr konnten die Zulassungen des i3 damit sogar noch einmal zulegen. Das letzte Modelljahr scheint damit das erfolgreichste zu werden.

    Platz 7: VW ID.3 – 8956 Neuzulassungen

    Das elektrische Kompaktmodell ist aktuell noch weit vom eigenen Anspruch entfernt. imago images/Arnulf Hettrich

    VW ID.3

    Das elektrische Kompaktmodell ist aktuell noch weit vom eigenen Anspruch entfernt.

    Der ID.3 der Wolfsburger sollte zum Golf der Elektromobilität werden. Richtig geklappt hat das bislang noch nicht, es hakte in der Produktion.

    Der Vergleich zum Vorjahr zeigt, wie groß die Probleme bei VW nach wie vor sind: Im den ersten acht Monaten des Jahres 2021 wurde der ID.3 in Deutschland 18.845 Mal neu zugelassen – mehr als doppelt so oft wie von Januar bis August 2022.

    Von der Marktführerschaft, wie sie der Golf jahrelang im Verbrennersegment innehatte, ist der ID.3 noch weit entfernt. Immerhin: Mit 1489 Neuzulassungen im August macht das Modell ein wenig Boden gut.

    Platz 6 – Opel Corsa-e – 8978 Neuzulassungen

    Der kleine Stromer aus Rüsselsheim war im Mai noch das beliebteste Elektroauto in Deutschland. imago images/Sebastian Geisler

    Opel Corsa-e

    Der kleine Stromer aus Rüsselsheim war im Mai noch das beliebteste Elektroauto in Deutschland.

    Der kleine Stromer, der in Saragossa gebaut wird, war im Januar noch die Nummer zwei unter den Elektroautos in Deutschland. Im März flog das Modell dann wegen anhaltender Lieferschwierigkeiten aus den Top Ten. Seitdem verkauft sich der elektrische Corsa aber wieder sehr stabil.

    1041 Neuzulassungen registrierte das KBA im August. Das ist weniger als im Vormonat, reicht aber, um die Position im Markt zu verteidigen. Jeder vierte Corsa-Käufer entscheidet sich mittlerweile für die elektrische Version.

    Platz 5: Hyundai Kona – 9577 Neuzulassungen

    Kurze Lieferzeiten, günstiges Leasing. Das macht den Kona auch für viele deutsche Autofahrer interessant. Reuters

    Hyundai Kona Elektro

    Kurze Lieferzeiten, günstiges Leasing. Das macht den Kona auch für viele deutsche Autofahrer interessant.

    Das Hyundai-Elektromodell ist der große Verlierer im August. Gleich zwei Plätze rutscht das kompakte SUV im Branchenvergleich ab. Mittlerweile macht die elektrische Variante mehr als die Hälfte der Neuzulassungen des Kompakt-SUVs aus. 2021 wurde das Modell der Koreaner etwas überarbeitet, doch die technische Basis kommt aus dem Jahr 2018.

    Im August haben die Neuzulassungen im Vergleich zum Vormonat deutlich nachgelassen. 833 Exemplare wurden neu registriert. Im Branchenvergleich erreicht das Modell damit den fünften Platz – dabei war Hyundai lange in Schlagdistanz zu Tesla und VW. Im Vorjahr hatte der Kona in den ersten acht Monaten bereits 12.431 Neuzulassungen verbucht – also deutlich mehr.

    Platz 4: VW ID.4/ID.5 – 10.229 Neuzulassungen

    Der SUV ist nach dem ID.3 das zweite Auto von Volkswagen, das ausschließlich als Elektrofahrzeug konzipiert wurde. dpa

    VW ID.4

    Der SUV ist nach dem ID.3 das zweite Auto von Volkswagen, das ausschließlich als Elektrofahrzeug konzipiert wurde.

    In China enttäuschte das mittelgroße Elektro-SUV im vergangenen Jahr, auch in Europa ist der Erfolg aktuell noch überschaubar.

    Die Chipkrise belastete die Produktion zuletzt so stark, dass VW seinen Händlern sogar eine Elektroquote auferlegen musste. Nur große Händler bekommen für 2022 überhaupt eine nennenswerte Stückzahl der E-Fahrzeuge geliefert.

    Im August lieferte das Modell recht solide Zahlen ab. 1601 Exemplare des Mittelklasse-SUVs ID.4 und der Coupé-Variante ID.5 wurden in Deutschland zugelassen, etwa so viele wie im Juli. Damit bilden ID.4 und ID.5 im ersten Halbjahr 2022 die beliebteste Elektrobaureihe des VW-Konzerns.

    Platz 3: Tesla Model 3 – 12.023 Neuzulassungen

    Das Model 3 wurde zuletzt kaum noch registriert. dpa

    Tesla Model 3

    Das Model 3 wurde zuletzt kaum noch registriert.

    Nach zwei enttäuschenden Monaten gewinnt das Mittelklassemodell von Tesla wieder an Fahrt. 1075 Mal wurde das erste Massenmodell der Kalifornier im August registriert, im Juli waren es nur 147 Neuzulassungen. Im Vorjahr wurden in den ersten acht Monaten fast drei Mal so viele Model 3 ausgeliefert.

    Denn bislang importiert Tesla das Auto noch aus dem chinesischen Werk in Schanghai, das durch den Lockdown und das Chaos an den chinesischen Häfen kaum noch exportieren kann. Das kostet Tesla die Krone im deutschen Elektromarkt.

    Platz 2: Tesla Model Y – 12.709 Neuzulassungen

    Das Crossover-Modell wird auch in der neuen Gigafactory in Grünheide gebaut. AP

    Tesla Model Y

    Das Crossover-Modell wird auch in der neuen Gigafactory in Grünheide gebaut.

    Das Mittelklasse-Crossover soll ab sofort auch in der in diesem Jahr eröffneten Gigafactory bei Berlin gebaut werden. Doch zuletzt schimpfte Elon Musk, dass das Werk in Grünheide vor allem Geld verbrenne. Um den Bau des Model Y zu beschleunigen, wurde die Produktion dort für zwei Wochen gestoppt und umgebaut.

    Das hat sich offenbar gelohnt. Im August war das Crossover-Modell der Kalifornier das meistverkaufte Elektroauto im deutschen Markt: 4261 Fahrzeuge wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt neu registriert. Damit macht das Modell drei Plätze im Ranking gut.

    Platz 1: Fiat 500 – 14.975 Neuzulassungen

    Der elektrische Kleinwagen aus Italien gehört zu den beliebtesten Elektroautos in Deutschland. Fiat

    Fiat 500

    Der elektrische Kleinwagen aus Italien gehört zu den beliebtesten Elektroautos in Deutschland.

    Der elektrische Fiat 500 war im Juli wie auch in den ersten acht Monaten des Jahres 2022 das beliebteste Elektroauto der Deutschen.

    Die Neuauflage des kleinen Italieners wurde im vergangenen Monat ganze 1527 Mal neu registriert. Deutlich weniger als im Vormonat – doch das reicht, um die Führung im Ranking zu verteidigen. Mehr als jeder zweite Fiat 500, der in Deutschland neu zugelassen wurde, fährt elektrisch – obwohl die elektrische Variante deutlich teurer ist.

    Das beliebteste Modell im wachsenden deutschen Elektromarkt vor VW und Tesla – für den französisch-italienischen Konzern Stellantis ist das mehr als ein Achtungserfolg.

    *Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×