Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2022

08:08

Elektromobilität

Extreme Lieferzeiten für Elektroautos: In diesem Jahr geht kaum noch was

Von: Holger Holzer
Quelle:Spotpress

Lediglich eine Handvoll von Elektroautos sind noch im laufenden Jahr lieferbar. Eine hohe Kaufprämie dürfte keiner der Käufer mehr kassieren.

Lieferzeiten von E-Autos  - In diesem Jahr geht kaum noch was  Jaguar Landrover

Jaguar i-Pace

Der elektrische Brite ist eines der wenigen Elektroautos mit kurzer Lieferzeit.

Hamburg Elektroautokäufer benötigen weiterhin Geduld. Nur bei wenigen Modelle kann die Lieferung nach in diesem Jahr erfolgen, wie aus einer Erhebung des Neuwagen-Portals „Carwow“ hervorgeht. Demnach liegt lediglich bei den Oberklassemodellen Jaguar i-Pace und Mercedes EQS die durchschnittliche Lieferzeit bei drei Monaten.

Auf alle anderen Pkw müssen Kunden im Schnitt vier bis 19 Monate warten. In Einzelfällen kann es aber je nach Fahrzeugkonfiguration auch schneller gehen. So sind neben dem i-Pace und EQS sind auch Mercedes EQE, Fiat Ducato Kombi und Tesla Model Y teilweise innerhalb von zwei bis drei Monaten verfügbar. Nur letztere kommen - zumindest in der Basisausstattung - in den Genuss der staatlichen Kaufprämie. Die anderen Modelle sind mit einem Listenpreis von über 65.000 Euro zu teuer.

Bei zahlreichen günstigeren Modellen beträgt die Lieferzeit mindestens ein Jahr. Dazu zählen etwa Kia EV6, Opel Combo E Life, Renault Mégane E-Tech und Renault Zoe. Die meiste Geduld benötigen Käufer eines Audi Q4 E-Tron, die zwischen 18 und 20 Monate warten müssen.

Ab 2023 sinkt die Kaufprämie von maximal 9000 Euro auf maximal 6750 Euro. Bei Elektroautos mit einem Listenpreis über 40.000 Euro gibt es maximal 4500 Euro. Plug-in-Hybride werden staatlich nicht mehr gefördert.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×