Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2022

08:18

Elektromobilität

Ganz schön groß geworden – ein erster Blick in den Smart #1

Von: Mario Hommen
Quelle:Spotpress

Die Marke Smart wird sich künftig neu aufstellen und nicht mehr nur Kleinwagenmarke sein. Der für Ende 2022 angekündigte #1 zeigt, wohin die Reise geht.

Smart #1 - Ganz schön groß geworden Smart

Smart #1

Das SUV soll für Smart neue Kundengruppen erschließen.

Berlin In den Nullerjahren gab es bei Smart bereits konkrete Pläne für ein SUV-Modell. Mittlerweile wurde die Kleinwagenmarke von Mercedes in ein Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer Geely überführt, das nun die einstigen Pläne Wirklichkeit werden lässt.

Bei dem #1 getauften Modell handelt es sich um ein viertüriges und 4,27 Meter langes SUV mit reinem E-Antrieb. Äußerlich zeichnet sich der neue Smart durch glatte Flächen und mit dem Blech bündige Türgriffe aus. Wie bei E-Autos üblich, wurde Wert auf eine windschlüpfige und damit der Effizienz zuträglichen Außenhaut gelegt. Auffällig sind die LED-Leuchteinheiten vorne und hinten mit jeweils über die gesamte Fahrzeugbreite durchgehenden Lichtbändern.

Der Arbeitsplatz im #1 verzichtet weitgehend auf Schalter und Knöpfe. Fahrrelevante Informationen werden über das digitale Kombiinstrument im 9,2-Zoll-Format sowie über ein 10-Zoll-Head-up-Display ausgegeben. Mittig im Armaturenbrett gibt es ein 12,8-Zoll-Touchscreen als Anzeige- und Bedieneinheit für Infotainment und andere Fahrzeugfunktionen. Die Bedienung vereinfacht die integrierte Sprachsteuerung.

Das Cockpit wirkt sehr clean, dominantes Element ist der große Touchscreen Smart

Sauber gearbeitet

Das Cockpit wirkt sehr clean, dominantes Element ist der große Touchscreen.

Für den #1 ist auch ein Panorama-Glasdach vorgesehen Smart

Viel Licht

Für den #1 ist auch ein Panorama-Glasdach vorgesehen.

Der neue Smart ist selbstredend mit dem Internet verbunden, entsprechend sind Over-the-Air-Updates und Fernzugriff möglich. Zu den Assistenzsystemen gehören Abstandstempomat, adaptives Fernlicht, Spurhalter, Autobahn-, Stau- und Parkassistent. Im Fond sollen bis zu drei Personen Platz finden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Rückbank lässt sich in Längsrichtung verschieben und so das Gepäckvolumen im Kofferraum von 273 bis 411 Liter variieren. Wird mehr Stauraum benötigt, kann die Rückbanklehne im Verhältnis 60:40 umgeklappt werden. Außerdem bietet der neue Smart unter der Fronthaube einen 15-Liter-Frunk, in dem unter anderem ein Ladekabel Platz findet.

    Schalter und Knöpfe konzentrieren sich im #1 vor allem ums Lenkrad Smart

    Schalter am Rad

    Schalter und Knöpfe konzentrieren sich im #1 vor allem ums Lenkrad.

    Von hinten erinnert der #1 ein wenig an den Mercedes EQA Smart

    Konzerngene

    Von hinten erinnert der #1 ein wenig an den Mercedes EQA.

    Zur Antriebstechnik wurden bisher nur wenige Eckdaten genannt. Der allein die Hinterräder antreibende Motor soll 200 kW/272 PS und 343 Newtonmeter Drehmoment leisten. Maximal erreicht der 1,8-Tonner 180 km/h. Strom kommt aus einer 66 kWh großen Batterie, die bis zu 440 Kilometer Reichweite erlauben soll.

    Per Gleichstrom verträgt der #1 eine Ladeleistung von bis zu 150 kW, was eine Ladezeit von 30 Minuten ermöglicht. Mit 22-kW-Wechselstrom ist das Befüllen von 10 bis 80 Prozent in rund drei Stunden möglich. Ende 2022 sollen die ersten #1 nach Deutschland kommen. Angesichts der Antriebseckdaten dürfte das erste SUV von Smart rund 40.000 Euro kosten.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×