Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2022

15:35

Elektromobilität

EnBW sucht Investor für sein Ladesäulen-Geschäft

Von: Catiana Krapp, Arno Schütze

PremiumDer Energiekonzern will sein Netz aus Schnellladepunkten für E-Autos deutlich ausbauen. Dafür braucht EnBW Geld – womöglich aus externen Quellen.

Der baden-württembergische Energiekonzern will massiv investieren. imago images/Cord

EnBW-Schnellladepark in Kamen in NRW

Der baden-württembergische Energiekonzern will massiv investieren.

Düsseldorf, Frankfurt Deutschlands drittgrößter Stromanbieter EnBW sucht Finanzkreisen zufolge einen Investor für den Ausbau seines Geschäfts mit Stromtankstellen. Das bislang vor allem im Südwesten der Republik gut ausgebaute Netz mit Ladesäulen für Elektroautos will das Unternehmen bundesweit erweitern.

Das geschieht möglicherweise mithilfe externen Kapitals, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten. In Kürze sollen Berater mandatiert werden, die den Investorenprozess für EnBW begleiten könnten. Der genaue Zuschnitt ist noch unklar, Entscheidungen sind nicht gefallen, hieß es.

Elektromobilität sei für EnBW eines der wichtigsten Zukunftsgeschäftsfelder mit den höchsten zu erwartenden Wachstumsraten, sagte ein Unternehmenssprecher: „Mit Blick auf diesen dynamisch wachsenden Markt prüfen wir deshalb auch regelmäßig verschiedene Optionen, um die Rolle der EnBW und ihre Führungsposition in diesem Markt weiter zu stärken.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×