Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2022

18:23

Ampelregierung

Die Unauffälligen: Warum die FDP-Minister aktuell kaum wahrgenommen werden

Von: Luisa Bomke, Jan Hildebrand, Barbara Gillmann

Die Liberalen stellen als kleinster Ampelpartner vier Minister. Inhaltlich können die FDP-Ressortchefs Schwerpunkte setzen. Doch in der öffentlichen Debatte gehen sie bislang unter. Warum ist das so?

FDP-Minister in der Ampel-Koalition Imago (3), Jens Schicke

FDP-Minister in der Ampelregierung

Von links: Christian Lindner, Bettina Stark-Watzinger, Marco Buschmann und Volker Wissing.

Berlin Impfpflicht, Tempolimit, Schuldenbremse – die Handschrift der FDP ist in der Ampelregierung klar zu erkennen. In der Öffentlichkeit wird das der Partei aber nicht angerechnet. Die Umfragewerte dümpeln dahin. Das macht die Basis vor den anstehenden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein nervös – und entfacht eine Debatte um die Wahl der Ministerien.

Während der Coronakrise waren das Finanz- und das Bildungsministerium zentrale Ressorts, weshalb die FDP hart um die Posten warb. Seit dem Ukrainekrieg sind aber Außen-, Verteidigungs- und Wirtschaftspolitik die Schlüsselthemen. Hat sich die FDP verkalkuliert? Oder gibt es andere Gründe? Eine Analyse.

Finanzminister Christian Lindner

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×