Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2021

09:15

Bundestagswahl 2021

Wer ist Bundeskanzler?

Nach 16 Jahren endete Anfang Dezember die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ihre Nachfolge steht fest.

Wer wird Kanzler? dpa

Olaf Scholz übernimmt

Nach 16 Jahren übergibt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Dezember Olaf Scholz (SPD) das Amt.

Düsseldorf Deutschland hat gewählt. Zur Bundestagswahl 2021 waren 60,4 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen. Sie haben den 20. Bundestag gewählt und damit indirekt entschieden, wer die Nachfolge von Angela Merkel antritt. Diese war geschäftsführend bis zum 8. Dezember 2021 im Amt, dann wurde ihre Nachfolge vereidigt.

Olaf Scholz ist der neue Bundeskanzler. Er wurde am Mittwoch, den 8. Dezember, vom Bundestag zum Kanzler gewählt und erhielt vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier seine Ernennungsurkunde. Damit ist Scholz der neunte Kanzler in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Nach den Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP über ein Ampel-Bündnis stehen auch die neuen Ministerinnen und Minister fest, denen die Amtsgeschäfte von ihren Vorgängerinnen und Vorgängern bereits übergeben wurden. Damit ist die neue Regierung im Amt, die erstmals auf Bundesebene aus drei Parteien besteht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Kanzler Olaf Scholz (SPD)

    Neuer Bundeskanzler ist Olaf Scholz. Der 63-Jährige kann auf eine lange politische Karriere zurückblicken. Scholz war in den 1980er Jahren Juso-Bundesvize, Anfang der 2000er SPD-Generalsekretär und während der Finanzkrise 2008 Bundesarbeitsminister. Von 2011 bis 2018 war er Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg.

    Scholz hat in den Wochen vor der Bundestagswahl gegenüber der Union mächtig aufgeholt und stand vor der Wahl in den Umfragen auf Platz 1. Bei der Bundestagswahl am 26. September hat die SPD die meisten Zweitstimmen geholt und ist stärkste Kraft im Bundestag. Das Wahlergebnis lässt eine alleinige Regierung der SPD nicht zu.

    Für eine Mehrheit im Bundestag braucht sie Bündnispartner. Nach der Wahl sind SPD, Grüne und FDP in Koalitionsverhandlungen gegangen. Nun steht der Koalitionsvertrag der sogenannten Ampel, den alle beteiligten Parteien in Abstimmungsverfahren angenommen haben.

    Mehr zum Thema Ampel-Regierung

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×