Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2021

04:00

Bundestagswahl 2021

Was an den Vorbehalten gegen die Grünen in der Außenpolitik dran ist

Von: Silke Kersting, Moritz Koch, Donata Riedel

In Frankreich sorgt man sich um die außenpolitische Verlässlichkeit der Partei. Ihr Wahlprogramm wird von Verteidigungsexperten jetzt eifrig studiert – und auch von der Rüstungsindustrie.

Berlin, Brüssel Wenn die Grünen ein Wahlprogramm vorlegen, wird inzwischen genauer hingeschaut: Die Umfragewerte steigen, der Abstand zur momentan schwächelnden Union verringert sich zusehends. Die Vorstellung, dass ein Grünen-Politiker ins Kanzleramt einzieht, ist kein Hirngespinst mehr.

Was ist dran an den Vorbehalten? Die Grünen selbst sehen sich als die Europa- und Frankreich-freundlichste Partei im Bundestag. „Ich kenne keine deutsche Partei, die ein so klares Bekenntnis zu Multilateralismus und Europa hat wie die Grünen“, sagt der Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner.

Gerade im Verteidigungsbereich setze ihr Wahlprogramm auf europäische Kooperation. „Natürlich ist es besser, wenn in Europa ein Kampfflugzeug gemeinsam entwickelt wird, als dass es jede Nation für sich macht“, betont Lindner.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×