Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2022

12:37

Bundestagswahl 2025

Merz und Söder wollen gemeinsamen Vorschlag für Kanzlerkandidaten machen

Die Union dürfe nicht wieder zerstritten in die Bundestagswahl gehen, so CDU-Chef Merz. Auch die Bundestagsfraktion könnte bei der Kanzlerfrage einbezogen werden.

„Zerstrittene Parteien werden nicht gewählt, Punkt“, betonte Merz. dpa

Friedrich Merz beim Deutschlandtag der Jungen Union

„Zerstrittene Parteien werden nicht gewählt, Punkt“, betonte Merz.

Berlin CDU-Chef Friedrich Merz hat angekündigt, dass er zusammen mit CSU-Chef Markus Söder einen gemeinsamen Vorschlag vorlegen wird, wer für die Union 2025 als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahl ziehen soll. Auch die CDU/CSU-Bundestagsfraktion werde möglicherweise einbezogen, sagte Merz am Samstag auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Fulda.

Auf jeden Fall müssten die beiden Parteivorstände mitentscheiden. Die Union dürfe nicht wieder zerstritten in die Bundestagswahl ziehen wie 2021. „Zerstrittene Parteien werden nicht gewählt, Punkt“, betonte Merz. Zum Zeitpunkt für einen Vorschlag äußerte er sich nicht.

In Bayern stehen im kommenden Jahr Landtagswahlen an. Sollte Söder als Ministerpräsident wiedergewählt werden, wird damit gerechnet, dass sich der CSU-Chef danach wieder stärker in die Bundespolitik einmischen will. Söder hatte 2021 vergeblich versucht, Unions-Kanzlerkandidat zu werden, war aber an dem CDU-Politiker Armin Laschet gescheitert.

Der Hinweis von Merz auf die Mitsprache der CDU/CSU-Bundestagsfraktion könnte relevant werden, weil der CDU-Chef gleichzeitig auch Fraktionschef ist. Dies könnte ihm helfen, Ansprüche von Unions-Ministerpräsidenten abzuwehren, sollte der heute 67-jährige Merz selbst Kanzlerkandidat werden wollen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×