MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2019

16:18

CDU/CSU-Organisation

Konservative Werteunion will Ministerposten für Kramp-Karrenbauer

Der Chef der Werteunion will mit Kramp-Karrenbauer Veränderungen ins Bundeskabinett bringen. Und auch Friedrich Merz will er nicht abschreiben.

Die CDU-Bundesvorsitzende könne neue Verteidigungsministerin werden, so der Chef der Werteunion. dpa

Annegret Kramp-Karrenbauer

Die CDU-Bundesvorsitzende könne neue Verteidigungsministerin werden, so der Chef der Werteunion.

Flensburg, OsnabrückDer Vorsitzende der konservativen Werteunion in der CDU, Alexander Mitsch, hat einen Ministerposten für die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gefordert. „Solange Annegret Kramp-Karrenbauer nicht im Kanzleramt oder wenigstens im Kabinett ist, wird es keine Politikwende für Deutschland und damit auch keine Trendumkehr für die Union geben“, sagte er im Interview mit dem „Flensburger Tageblatt“ und der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag).

Kramp-Karrenbauer könne zum Beispiel Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ablösen, die die desolate Lage der Bundeswehr zu verantworten habe, so Mitsch. Möglich sei auch eine Rochade mit Jens Spahn, so dass die CDU-Chefin Gesundheitsministerin werden könnte.

Auch für Friedrich Merz forderte Mitsch einen Kabinettsposten - idealerweise als Wirtschaftsminister.

Mehr: Im Februar ist der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen der Werteunion beigetreten. Gemeinsam sollen CDU und CSU konservativ erneuert werden.

Brexit 2019

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×