Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2022

19:50

Cybersicherheit

Teamviewer, Eon, Vattenfall – Mehrere Mitgliedsunternehmen rücken von umstrittenem Cyber-Sicherheitsrat-Verein ab

PremiumDer „Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e. V.“ steht im Verdacht, mit russischen Geheimdienstkreisen Kontakte zu pflegen. Der Verein weist das zurück. Doch erste Mitglieder ziehen Konsequenzen.

Arne Schönbohm, der umstrittene Chef des BSI, steht massiv unter Druck. imago/IPON

Arne Schönbohm

Arne Schönbohm, der umstrittene Chef des BSI, steht massiv unter Druck.

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt Wegen möglicher Russlandverbindungen des „Cyber-Sicherheitsrats Deutschland e. V.“ ziehen sich mehrere Mitgliedsunternehmen aus dem Verein zurück. So hat etwa der Fernwartungsspezialist Teamviewer seine Mitgliedschaft als Reaktion auf die Berichte zu Russlandkontakten „unmittelbar beendet“, erfuhr das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen. Auch Eon hat seine Mitgliedschaft beendet, erklärte der Energiekonzern auf Anfrage des Handelsblatts.

In Branchenkreisen heißt es, die Aktivitäten des Lobbyvereins hätten sich in Grenzen gehalten. Zu Treffen sei es nur in unregelmäßigen Abständen gekommen. Das letzte habe es 2019 gegeben. Bei diesen Treffen seien jedoch nie vertrauliche Informationen ausgetauscht worden.

Das erklärt auch der baden-württembergische Versorger EnBW. Das Unternehmen war seit 2016 Mitglied des Vereins und nutzte diesen „vor allem als Netzwerk für einen fachlichen Austausch zum Thema Cyber Security“. Jetzt lässt der Energiekonzern, ebenso wie Konkurrent Vattenfall, seine Mitgliedschaft erst einmal ruhen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×