Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2022

04:00

Energiekrise

Kalter Entzug von russischem Gas: Deutschland droht ein Notstandswinter

PremiumMit dem möglichen Stopp der russischen Gaslieferungen steht Deutschland ein dramatischer Winter bevor. Was sich jetzt in der deutschen Energiepolitik ändern muss.

Energiekrise in Deutschland

Das Brandenburger Tor in Eis gehüllt

Wenn in Deutschland das Gas ausgeht, wird es ein kalter Winter.

  • Sollte Russland den Gashahn zudrehen, steht die Bundesrepublik vor einem harten Winter. Vor allem Verbrauchern drohen massive Preissteigerungen für Gas.
  • Aber auch die Unternehmen würde es schwer treffen. Institute rechnen mit einem Einbruch der Wirtschaftsleistung zwischen sechs und 12 Prozent, sollte kein Gas mehr geliefert werden.
  • Auf der Suche nach Lösungen für das deutsche Energiedesaster hilft der Blick in andere europäische Staaten. Mit mehr Flüssiggas und anderen Strategien wollen sie den Mangel an russischem Gas überbrücken.

In den Produktionshallen des Essener Familienunternehmens Trimet herrscht Ausnahmezustand. Seit September vergangenen Jahres ist die Produktion des größten deutschen Aluminiumherstellers gedrosselt – im Werk Hamburg auf 75 Prozent der möglichen Leistung, am Stammsitz Essen und in Voerde sogar um die Hälfte.

Energiekrise: Wie hart trifft ein Stopp der russischen Gaslieferungen Deutschland?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×