Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2022

21:56

Energiekrise

Lindner fordert Aus für Gasumlage – SPD kündigt Ende des Projekts an

Von: Dietmar Neuerer, Thomas Sigmund, Klaus Stratmann

PremiumIfo-Chef Fuest sieht Lindners Alternatividee einer Gaspreisbremse kritisch. Kanzler Scholz kündigt einen baldigen Vorschlag für eine Dämpfung der stark gestiegenen Gaspreise an.

Christian Lindner stellt Gasumlage in Frage dpa

Bundesfinanzminister Christian Lindner

„Wir brauchen eine Gaspreisbremse, die den Preis senkt.“

Berlin Seit Wochen streiten die Ampelparteien um den Plan von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) für eine Gasumlage. Nun steht das Instrument vor dem Aus. „Ich bin der festen Überzeugung, dass wir diese Woche zum Ende der Gasumlage kommen“, sagte SPD-Chefin Saskia Esken am Sonntagabend in der ARD. Ihr Co-Chef Lars Klingbeil ergänzte im ZDF: „Ich glaube, Politik muss die Kraft haben, Fehler zu korrigieren.“ Auch er erwarte in den nächsten Tagen eine Entscheidung:

„Das alles muss jetzt in der Regierung schnell geklärt werden“, betonte Klingbeil. Ein Verzicht sei angesichts der hohen Gaspreise ein richtiges Signal an Verbraucher und Unternehmen. Er sehe jetzt Habeck als zuständigen Minister am Zug. Statt der Umlage rückt nun eine Gaspreisbremse immer stärker in den Blick, für die auch Finanzminister Christian Lindner (FDP) wirbt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×