Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2022

17:10

Energiekrise

„Zehn Milliarden Kubikmeter Gas zusätzlich pro Jahr“ – Neue Argumente für Schiefergasförderung

Von: Klaus Stratmann

Fracking ist in Deutschland umstritten. Angesichts drohender Lücken in der Gasversorgung hoffen Befürworter auf einen Sinneswandel. In der Ampel gibt es weiter Vorbehalte.

Fracking-Station Andrew Cullen

Fracking-Station

Ist die Flüssigkeit, die ins Gestein gepumpt wird, wirklich umweltverträglich?

Berlin Die dramatischen Entwicklungen auf den Energiemärkten verhelfen einer Technologie zu neuer Aufmerksamkeit, die in Deutschland besonders kritisch betrachtet wird: der Förderung von Erdgas mittels der Fracking-Methode. Beim Fracking wird eine Flüssigkeit ins Gestein gepumpt, um das Gestein aufzubrechen und so Gas oder auch Öl zu fördern. Fracking „in Deutschland hat enormes Potenzial“, sagte Michael Kruse, energiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, dem Handelsblatt.

Importiertes Fracking-Gas aus den USA habe eine um 20 Prozent schlechtere CO2-Bilanz, so Kruse. Deshalb sollte die deutsche Politik offen über die Potenziale und Chancen der Ausweitung der deutschen Erdgasförderung diskutieren.

Damit rückt das Thema wieder auf die Tagesordnung. Früher wurde die Fracking-Methode nur angewandt, um die Ausbeute konventioneller Lagerstätten zu erhöhen. Seit über zwei Jahrzehnten werden aber auch nicht konventionelle Lagerstätten, etwa Schiefergestein, mittels Fracking erschlossen. Das geförderte Erdgas wird dann auch als Schiefergas bezeichnet.     

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×