Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2022

20:33

Florian Toncar

Lindners Verhandler hinter den Kulissen steht plötzlich im Mittelpunkt

Von: Martin Greive, Jan Hildebrand

Florian Toncar ist zu einem der engsten Vertrauten und Ratgeber des Finanzministers geworden. Jetzt vertrat der parlamentarische Staatssekretär Lindner in der Haushaltsdebatte.

Florian Toncar vertritt die liberalen Positionen nicht nur engagiert nach außen. Er ist auch für Verhandlungen hinter den Kulissen zuständig. dpa

Toncar redet, Kanzler und Vizekanzler blättern

Florian Toncar vertritt die liberalen Positionen nicht nur engagiert nach außen. Er ist auch für Verhandlungen hinter den Kulissen zuständig.

Berlin Florian Toncar ist zur Stelle, wenn Christian Lindner ihn braucht. Der FDP-Chef musste am Wochenende wegen des Koalitionsausschusses eine Reise nach Israel absagen, Toncar flog und vertrat den Finanzminister in Tel Aviv. Am Dienstag brachte der 42-jährige Staatssekretär dann den Haushalt 2023 in den Bundestag ein, weil Lindner aufgrund eines Trauerfalls in der Familie verhindert war.

Als parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium ist Toncar zu einem der engsten Vertrauten und wichtigsten Ratgeber von Lindner geworden. Er reist und redet nicht nur für den Minister, sondern hält den Kontakt ins Parlament, in die Partei und die Öffentlichkeit.

Zugleich treibt er im Hintergrund liberale Koalitionsvorhaben wie etwa die Aktienrente voran. Und er wurde von Lindner mit Spezialprojekten beauftragt: So ist er als Leiter des Digital Finance Forum für die Fintech-Branche zuständig.

„Toncar ist eine Stütze für Lindner und an allen Entscheidungen im Haus beteiligt“, sagt ein Beamter des Ministeriums. Sichtbar wurde die herausgehobene Stellung für die Öffentlichkeit am Dienstag im Bundestag, als Toncar statt Lindner die Haushaltsdebatte eröffnete. Inhaltlich traf Toncar den Ton seines Chefs. „Florian hat das exzellent gemacht“, schrieb anschließend Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) auf Twitter.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In den Mittelpunkt seiner Rede stellte Toncar die rasant steigenden Preise. „Die Inflation zu bekämpfen muss das oberste Ziel der Finanzpolitik sein“, sagte er. Aus diesem Anspruch leiten sich Vorhaben ab, die den Liberalen besonders wichtig sind. Dazu gehört der Abbau der kalten Progression und die Rückkehr zur Schuldenbremse. Es gehe um eine „planvolle Rückkehr zu sinkenden Defiziten“, sagte Toncar.

    Auch für Verhandlungen hinter den Kulissen zuständig

    Toncar vertritt die liberalen Positionen nicht nur engagiert nach außen. Er ist auch für Verhandlungen hinter den Kulissen zuständig. Als Lindner mit der Union über das 100 Milliarden Euro Sondervermögen für die Bundeswehr sprach, war Toncar dabei.

    Solche Einsätze gehören für einen parlamentarischen Staatssekretär nicht zwingend zur Stellenbeschreibung. Anders als die verbeamteten Staatssekretäre, die oft großen Einfluss haben, hängt ihre Macht stark vom Draht zum Minister ab. Insbesondere die Staatssekretärinnen unter Olaf Scholz können davon ein Lied singen. Als Scholz Finanzminister war, ließ er sie aus der Berichtslinie nehmen, wichtige Papiere gingen nicht mehr über ihren Schreibtisch.

    Das ist unter Lindner anders. Toncar ist wieder in der Berichtslinie und mittendrin im Geschehen. Im Haus, aber auch außerhalb wird er für seine Fachkenntnis geschätzt. Nach dem Jurastudium arbeitete Toncar zunächst als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Banken- und Finanzaufsicht. Als 25-Jähriger zog er 2005 erstmals für die FDP in den Bundestag ein.

    Schnell machte er sich als Mitglied des Finanzmarktgremiums einen Namen als versierter Fachpolitiker. Ein CDU-Kollege erinnert sich an einen Aufritt Toncars, als er in der Finanzkrise „brillant, weil unfassbar präzise und gleichzeitig verständlich, erklärte, was da gerade an den Finanzmärkten vor sich ging und was die Politik jetzt tun müsse“.

    Erfahrungen in internationaler Wirtschaftskanzlei gesammelt

    Später wurde Toncar Mitglied des Haushaltsausschusses. Als parlamentarischer Staatssekretär ist er nun auch im Finanzministerium für den Etat zuständig. Lindner hat ihm aber ebenso den Finanzmarktbereich zugeschlagen.

    Nachdem die FDP aus dem Bundestag geflogen war, hat Toncar drei Jahre für die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer gearbeitet. Nach dem Wiedereinzug der Liberalen wurde Toncar unter Fraktionschef Lindner einer von drei parlamentarischen Geschäftsführern.

    Der Öffentlichkeit wurde er im Wirecard-Skandal bekannt. Mit Fabio de Masi (Linke) und Danyal Bayaz (Grüne) war Toncar einer von drei gefeierten Wirecard-Aufklärern, die mit ihren Anfragen die Regierung unter Druck setzten und die Arbeit im Untersuchungsausschuss vorantrieben.

    Auch von diesen Erfahrungen kann er nun zehren. Denn zu einem seiner Spezialprojekte im Ministerium gehört jetzt auch die Bekämpfung der Finanzkriminalität.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×