Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2022

15:40

Freihandel

Stillstand der Ampel in der Handelspolitik – CDU und CSU erhöhen den Druck

Von: Daniel Delhaes, Julian Olk, Carsten Volkery

PremiumDie Union bringt eine neue Möglichkeit für TTIP ins Spiel. Doch die Koalition findet weiter keine Linie bei Handelsabkommen – weder mit den USA noch mit Kanada.

Das Ceta-Abkommen dient dazu, Zollabgaben beim gegenseitigen Handel für europäische und kanadische Firmen weitgehend abzuschaffen. AFP

Proteste gegen Ceta im Jahr 2017 in Straßburg

Das Ceta-Abkommen dient dazu, Zollabgaben beim gegenseitigen Handel für europäische und kanadische Firmen weitgehend abzuschaffen.

Berlin, Brüssel Christian Lindner (FDP) wäre lieber Vertragspartner als Gast. Der Bundesfinanzminister weilt aktuell in Corona-Quarantäne in einem Washingtoner Hotel. Er war für die Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds angereist. Ginge es nach Lindner, würde er den Besuch in Nordamerika gleich für erste Gespräche für ein neues Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU nutzen.

Erst vor wenigen Wochen machte Lindner genau diesen Vorstoß und schlug ein solches neues Abkommen vor. Es wäre die Chance auf eine Neuauflage der „Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft“ (TTIP) gewesen, die jahrelang verhandelt wurde und nie zu einem Abschluss kam.

Kaum hatte Lindner die Idee einer TTIP-Neuauflage ausgesprochen, schon bremsten ihn seine Koalitionspartner. Doch die Abkopplung von Russland und die Gefahren, die von China ausgehen, bringen die Ampel in ihrer Handelspolitik zunehmend in Bedrängnis.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×