MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2017

20:58 Uhr

G20-Gipfel in Hamburg

Zahl der Einsatzkräfte höher als bislang bekannt

Während des G20-Gipfels in Hamburg waren mehr Sicherheitskräfte im Einsatz als bislang bekannt. Die Zahl war mit mehr als 20.000 angegeben worden. Doch sie überstieg 31.000.

Polizisten mit Schutzschildern sichern während schwerer Ausschreitungen eine Zufahrtsstraße zum Schanzenviertel in Hamburg ab. dpa

G20-Gipfel

Polizisten mit Schutzschildern sichern während schwerer Ausschreitungen eine Zufahrtsstraße zum Schanzenviertel in Hamburg ab.

HamburgDie Zahl der im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg eingesetzten Sicherheitskräfte hat deutlich über der bislang bekannten Zahl gelegen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht, waren mehr als 31.000 Sicherheitskräfte Anfang Juli im Einsatz.

Darunter waren demnach unter anderem knapp 23.200 Polizisten aus allen Bundesländern, mehr als 5500 Bundespolizisten und über 2500 Kräfte des Bundeskriminalamtes. Die Zahl der Sicherheitskräfte war bislang mit mehr als 20 000 angegeben worden. Die Antwort der Bundesregierung lag der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag vor. Zuerst hatte das ZDF darüber berichtet.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Carlos Santos

08.09.2017, 13:10 Uhr

Zahl der Einsatzkräfte höher als bislang bekannt
Datum:
07.09.2017 20:58 Uhr
Während des G20-Gipfels in Hamburg waren mehr Sicherheitskräfte im Einsatz als bislang bekannt. Die Zahl war mit mehr als 20.000 angegeben worden. Doch sie überstieg 31.000.

...................................

WENN 500 MILLIONEN BEGINNEN SICH GEGEN DIE DIKTATUR DER EUROPÄISCHE UNION ZU WEHREN... UND AUF DIE STRASSE GEHEN UND SCHREIEN :

" DIESE EU MUSS WEG ! "

WO WILL DIE EU DAS GEGEN PERSONAL HER NEHMEN ???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×