MenüZurück
Wird geladen.

Günter Oettinger beim Terrassengespräch

„Wir sollten für unser Menschenbild und unsere Werte kämpfen“

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger sprach beim Terrassengespräch des Handelsblatts mit Wirtschaftsentscheidern über die großen Herausforderungen Europas.

  • zurück
  • 1 von 17
  • vor
Bei den Düsseldorfer Terrassengesprächen begrüßt das Handelsblatt regelmäßig hochkarätige Gäste. Diesmal war EU-Haushaltskommissar Günter Oettinger zu Gast und diskutierte mit Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe und den Besuchern.  Michael Englert für Handelsblatt

Bei den Düsseldorfer Terrassengesprächen begrüßt das Handelsblatt regelmäßig hochkarätige Gäste. Diesmal war EU-Haushaltskommissar Günter Oettinger zu Gast und diskutierte mit Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe und den Besuchern.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Themen des aktuellen Terrassengesprächs: Digitalisierung, Populismus und Handelskrieg. Auch zu anderen Fragen, wie die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, äußerte sich der Europa-Politiker.  Michael Englert für Handelsblatt

Themen des aktuellen Terrassengesprächs: Digitalisierung, Populismus und Handelskrieg. Auch zu anderen Fragen, wie die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, äußerte sich der Europa-Politiker.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Zur Regierungskrise um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen fand Oettinger klare Worte: „Wenn eine stabile deutsche Regierung an einem Amtschef zerbrechen würde, würden alle ihrer Verantwortung nicht gerecht“. Generell werde die Arbeit der Großen Koalition in Brüssel mit Sorge betrachtet. „Die Koalition bleibt hinter den Erwartungen zurück“, sagte der Europa-Politiker.  Michael Englert für Handelsblatt

Zur Regierungskrise um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen fand Oettinger klare Worte: „Wenn eine stabile deutsche Regierung an einem Amtschef zerbrechen würde, würden alle ihrer Verantwortung nicht gerecht“. Generell werde die Arbeit der Großen Koalition in Brüssel mit Sorge betrachtet. „Die Koalition bleibt hinter den Erwartungen zurück“, sagte der Europa-Politiker.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Rund 200 Besucher verfolgten die Diskussion zwischen Günther Oettinger und Sven Afhüppe. Sie stellten dem Europa-Politiker kritische Fragen zu den Zukunftsthemen Europas und forderten konkrete Antworten.  Michael Englert für Handelsblatt

Rund 200 Besucher verfolgten die Diskussion zwischen Günther Oettinger und Sven Afhüppe. Sie stellten dem Europa-Politiker kritische Fragen zu den Zukunftsthemen Europas und forderten konkrete Antworten.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Im Gespräch äußerte sich der EU-Haushaltskommissar über die Nachfolge von EZB-Chef Mario Draghi. „Am besten wäre ein deutscher Kommissionspräsident und ein kluger Franzose an der Spitze der EZB“, sagte Oettinger. Zudem sprach sich der CDU-Politiker erneut für EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber als Kandidat für die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker aus.  Michael Englert für Handelsblatt

Im Gespräch äußerte sich der EU-Haushaltskommissar über die Nachfolge von EZB-Chef Mario Draghi. „Am besten wäre ein deutscher Kommissionspräsident und ein kluger Franzose an der Spitze der EZB“, sagte Oettinger. Zudem sprach sich der CDU-Politiker erneut für EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber als Kandidat für die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker aus.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Der EU-Kommissar ist zuversichtlich, dass sich zahlreiche EU-Länder bis Jahresende auf eine freiwillige Quote zur Aufnahme von Flüchtlingen einigen werden. Auch wenn sich Länder wie Ungarn weigerten, sei die deutliche Mehrheit der 28 EU-Länder dazu bereit, sagte Oettinger.  Michael Englert für Handelsblatt

Der EU-Kommissar ist zuversichtlich, dass sich zahlreiche EU-Länder bis Jahresende auf eine freiwillige Quote zur Aufnahme von Flüchtlingen einigen werden. Auch wenn sich Länder wie Ungarn weigerten, sei die deutliche Mehrheit der 28 EU-Länder dazu bereit, sagte Oettinger.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

„Wir sollten dem Migrationsthema unsere Aufmerksamkeit widmen, aber es nicht zu DEM Thema machen.“ Die Politik müsse sich mit Themen wie Digitalisierung, Infrastruktur, Handel und Altersversorgung beschäftigen. „Wenn wir nur über Migration sprechen, spielt das nur der AfD in die Hände“, gab Oettinger zu bedenken.  Michael Englert für Handelsblatt

„Wir sollten dem Migrationsthema unsere Aufmerksamkeit widmen, aber es nicht zu DEM Thema machen.“ Die Politik müsse sich mit Themen wie Digitalisierung, Infrastruktur, Handel und Altersversorgung beschäftigen. „Wenn wir nur über Migration sprechen, spielt das nur der AfD in die Hände“, gab Oettinger zu bedenken.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Journalisten des Handelsblatts leiteten den Abend ein. Hier unterhalten sich Thomas Hanke und Nicole Bastian. Per Videoschalte waren Ruth Berschens (l.) aus Brüssel und Italien-Korrespondentin Regina Krieger zugeschaltet.  Michael Englert für Handelsblatt

Journalisten des Handelsblatts leiteten den Abend ein. Hier unterhalten sich Thomas Hanke und Nicole Bastian. Per Videoschalte waren Ruth Berschens (l.) aus Brüssel und Italien-Korrespondentin Regina Krieger zugeschaltet.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Unter den Gästen befanden sich viele Wirtschaftsvertreter. Darunter auch Oliver Stock, Leiter Corporate Communications & Brand Management bei Ergo.  Michael Englert für Handelsblatt

Unter den Gästen befanden sich viele Wirtschaftsvertreter. Darunter auch Oliver Stock, Leiter Corporate Communications & Brand Management bei Ergo.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Vergnügtes Gruppenbild: Henkel-Pressechef Carsten Tilger (r.) und seine Frau Antje Tilger mit Handelsblatt-Media-Group-Geschäftsführer Frank Dopheide (l.) und Chefredakteur Sven Afhüppe.  Michael Englert für Handelsblatt

Vergnügtes Gruppenbild: Henkel-Pressechef Carsten Tilger (r.) und seine Frau Antje Tilger mit Handelsblatt-Media-Group-Geschäftsführer Frank Dopheide (l.) und Chefredakteur Sven Afhüppe.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Beim Terrassengespräch unterhielt sich Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe mit Sven Korndörffer, Kommunikationschef der Aarealbank.  Michael Englert für Handelsblatt

Beim Terrassengespräch unterhielt sich Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe mit Sven Korndörffer, Kommunikationschef der Aarealbank.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Die Besucher hörten Günther Oettinger interessiert zu, darunter war auch der Chef des Süßwarenherstellers Lambertz, Hermann Bühlbecker.  Michael Englert für Handelsblatt

Die Besucher hörten Günther Oettinger interessiert zu, darunter war auch der Chef des Süßwarenherstellers Lambertz, Hermann Bühlbecker.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Thorsten Giersch, Geschäftsführer von planet c, und Thomas Greussing, Chief Marketing Officer der HRS Group, führten ein angeregtes Gespräch.  Michael Englert für Handelsblatt

Thorsten Giersch, Geschäftsführer von planet c, und Thomas Greussing, Chief Marketing Officer der HRS Group, führten ein angeregtes Gespräch.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (l.) war ebenfalls beim Terrassengespräch zu Gast. Handelsblatt-Geschäftsführer Frank Dopheide (r.) machte mit ihm und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger ein Selfie.  Michael Englert für Handelsblatt

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (l.) war ebenfalls beim Terrassengespräch zu Gast. Handelsblatt-Geschäftsführer Frank Dopheide (r.) machte mit ihm und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger ein Selfie.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Sebastian Matthes, der Stellvertreter der Chefredakteurs des Handelsblatts, im Gespräch.  Michael Englert für Handelsblatt

Sebastian Matthes, der Stellvertreter der Chefredakteurs des Handelsblatts, im Gespräch.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Steffen Pörner (l.), Geschäftsführer des Bankenverbandes Nordrhein-Westfalen, im Gespräch mit Hermann Bühlbecker.  Michael Englert für Handelsblatt

Steffen Pörner (l.), Geschäftsführer des Bankenverbandes Nordrhein-Westfalen, im Gespräch mit Hermann Bühlbecker.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

Stefan Knieß (l.), Geschäftsführer des Handelsblatt-Vermarkters IQ Media, Markus Biermann (Mitte), Inhaber der Crossmedia GmbH, und Philip Meis, Geschäftsführer von Meis Design, ließen den Abend in angeregter Atmosphäre ausklingen.  Michael Englert für Handelsblatt

Stefan Knieß (l.), Geschäftsführer des Handelsblatt-Vermarkters IQ Media, Markus Biermann (Mitte), Inhaber der Crossmedia GmbH, und Philip Meis, Geschäftsführer von Meis Design, ließen den Abend in angeregter Atmosphäre ausklingen.

Bild:  Michael Englert für Handelsblatt

  • zurück
  • 1 von 17
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×