MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2018

15:21 Uhr

Hessens Ministerpräsident

Volker Bouffier zweifelt an Diesel-Kompromiss

Hessens Landesregierung hat noch Fragen zum Diesel-Kompromiss. So sei noch nicht klar, wie dieser sich auf Metropolen wie Frankfurt auswirken werde.

Diesel: CDU-Vize Volker Bouffier zweifelt an Diesel-Kompromiss dpa

Volker Bouffier

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier fordert attraktive Umtauschprämien für Diesel-Besitzer oder Hardware-Nachrüstungen.

BerlinIn der hessischen Landesregierung wachsen nach richterlich verordneten Fahrverboten in Berlin Zweifel am Diesel-Kompromiss der Bundesregierung. Es müsse geklärt werden, wie sich das Konzept auf Städte mit hohen Stickoxidwerten - insbesondere auf Frankfurt - auswirken werde, erklärte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag.

Dies sei für die laufenden Gerichtsverfahren notwendig, da in diesen dargelegt werden müsse, welche Wirksamkeit die geplanten Maßnahmen bis 2020 erreichen werden.

In einem gemeinsam mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Umweltministerin Priska Hinz von den Grünen verfassten Brief an die Bundesregierung fordert Bouffier „attraktive“ Umtauschprämien für Besitzer der betroffenen Diesel-Kfz oder Hardware-Nachrüstungen.

Trotz des neuen Diesel-Konzeptes der Bundesregierung hat das Berliner Verwaltungsgericht am Dienstag angeordnet, dass im kommenden Jahr auf mindestens elf Strecken in der Hauptstadt sowohl Pkw als auch Lkw mit Dieselmotoren nicht mehr fahren dürfen.

1
Interview: Rechtsanwalt Daniel Wuhrmann: „Der Diesel wird ohne triftigen Grund verteufelt“

Interview

Rechtsanwalt Daniel Wuhrmann: „Der Diesel wird ohne triftigen Grund verteufelt“

Experte Wuhrmann sieht keine Grundlage, Autokonzerne zu Hardwarenachrüstungen beim Diesel zu verpflichten.

Die Koalitionsspitzen hatten sich Anfang vergangener Woche auf ein Dieselkonzept verständigt, mit dem Fahrverbote abgewendet werden sollen. Es sieht Umtauschprämien der Industrie in 14 besonders mit NOx-belasteten Regionen vor.

Dabei sollen Autos der Abgas-Normen Euro-4 und Euro-5 auch in Gebrauchtwagen mit geringerem NOx-Ausstoß getauscht werden können. Bis zu 200.000 Lieferwagen in Städten mit überhöhten NOx-Werten sollen mit Katalysatoren nachgerüstet werden. In Hessen wird am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×