MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2017

08:10 Uhr

Islamismus

Zahl der Salafisten in Deutschland steigt weiter

Über 10.000 Menschen in Deutschland zählen die Sicherheitsbehörden zur Salafistenszene. Und es werden immer mehr. Innerhalb von sechs Jahren hat sich die Anzahl beinahe verdreifacht.

Insgesamt werden der islamistischen Szene in Deutschland gut 24.000 Menschen zugerechnet. dpa

Salafismus

Insgesamt werden der islamistischen Szene in Deutschland gut 24.000 Menschen zugerechnet.

BerlinDie Zahl der Salafisten in Deutschland ist erneut gestiegen. Inzwischen rechnen die Sicherheitsbehörden 10.300 Menschen zu dieser Szene. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Die Szene wächst seit Jahren - zunächst rasant, inzwischen mit etwas geringerem Tempo. 2011 hatte der Inlandsgeheimdienst noch 3.800 Salafisten in Deutschland gezählt, Ende 2015 waren es bereits rund 8.300. Zuletzt, im Juni 2017, hatte die Zahl die Grenze von 10.000 überschritten. Die Sicherheitsbehörden sehen die Entwicklung seit langem mit Sorge. Sie halten den Salafismus - eine besonders konservative Ausprägung des Islam - für einen wesentlichen Nährboden des Terrorismus.

Insgesamt werden der islamistischen Szene in Deutschland gut 24.000 Menschen zugerechnet. Die Sicherheitsbehörden stufen viele davon als gefährlich ein. Rund 1.800 Menschen werden dem „islamistisch-terroristischen“ Spektrum zugeordnet.

Gerichtsverfahren: Polizist als Zeuge: „Reichsbürger“ traf Kollegen mit ersten Schüssen

Gerichtsverfahren

Polizist als Zeuge: „Reichsbürger“ traf Kollegen mit ersten Schüssen

Chaos, Splitter, Dampf: Im Prozess gegen den „Reichsbürger“ aus Georgensgmünd schildern mehrere Polizisten den tödlichen Einsatz. Die Verteidigung spricht von Notwehr.

Darunter sind etwa 700 sogenannte Gefährder - also Menschen, denen die Polizei grundsätzlich zutraut, dass sie einen Terrorakt begehen könnten. Zum Teil sind auch Rückkehrer aus Dschihad-Gebieten darunter.

Nach Erkenntnissen von Verfassungsschützern sind über die vergangenen Jahre bis heute etwa 940 Islamisten aus Deutschland Richtung Syrien und Irak ausgereist, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzuschließen. Diese Zahl hat sich zuletzt nicht mehr erhöht. Ein Drittel der Ausgereisten ist laut Verfassungsschutz inzwischen wieder zurückgekehrt, 145 sind demnach im Kampfgebiet ums Leben gekommen.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

15.09.2017, 09:21 Uhr

Frau Dr. Merkel hat bestimmt, daß der Islam zu Deutschland gehört und natürlich zu Europa also werden die Leute mit Salafisten, der Saria und mit all den Vorteilen des Islams leben müssen. Danke Frau Dr. Merkel, das Sie so großzügig sind und Europa islamisieren.

Novi Prinz

15.09.2017, 11:05 Uhr

.....und da sagt man ; Junge Leute seien für nichts zu begeistern .

Herr Günther Heck

15.09.2017, 12:53 Uhr

Es gibt noch Menschen, die erfassen auch noch außerhalb der Ministerien die Realität.

Der Journalist und Moderator Claus Strunz mit seinem gestrigen Beitrag im Sat 1 unter dem Tema Prügel, klauen, grabschen Wie sicher ist Deutschland?
mußte auch erst recherchieren um die Realitäten zu erfassen.

Er war sichtbar geschockt!

Linke Ideologen -besser Idioten oder Realitätsverweigerer- sehen nun eine AfD Werbekampagne.

Na ja, man glaubt es ja auch kaum, was in dieser Sendung der Journalisten alles so an Licht bringt.

Mit der Grünen Renate Künast im Interview konnte man deutlich überzeichnet sehen, wie sie bei diesem Thema auf Fragen versucht hat auszuweichen und ruderte -sowie es viele bei dem Thema Innere Sicherheit tun- zurück und haben auf unbequeme Fragen keine schlüssigen und logischen Antworten oder praktikable Lösungen parat.

Schließlich wohnen nich alle Menschen in privilegierten Villengegenden.

Wer sich mit dem Thema Innere Sicherheit wirklich ersnthaft befassen möchte oder muß und substanzielle Erkenntnisse gewinnen möchte, kann sich heute einen schönen Abend ins Wohnzimmer streamen.


Aber bitte nicht unsicher werden oder Angst kriegen. es ist nur ein Teil der täglichen Realität!

Sofern natürlich nicht schon wieder netiquettiert wird.

https://www.sat1.de/suche?q=pr%C3%BCgeln%2C%20klauen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×