Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2019

12:10

Klimaschutz

EnBW-Chef Mastiaux kritisiert Klimapaket der Bundesregierung

Aus Sicht von EnBW-Chef Frank Mastiaux geht die Bundesregierung beim Klimaschutz zu zögerlich vor. Ohne schmerzhafte Eingriffe gehe es nicht.

Der Energiemanager fordert eine konsequentere Klimapolitik. dpa

Frank Mastiaux

Der Energiemanager fordert eine konsequentere Klimapolitik.

Sindelfingen, Berlin Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux, hat harsche Kritik am Klimapaket der schwarz-roten Bundesregierung geäußert. Aus Angst vor enttäuschten Wählern und rechtlichen Auseinandersetzungen sei in Deutschland die Bereitschaft, Dinge konsequent zu entscheiden, zurückgegangen.

„Das Klimapaket vom Freitag trägt leider auch genau diese Handschrift“, sagte Mastiaux am Sonntag beim Landesparteitag der Südwest-Grünen in Sindelfingen (Landkreis Böblingen). „Niemandem soll wehgetan werden.“ Schmerzhafte Zusatzbelastungen für Unternehmen fürchtet jedoch Mittelstandspräsident Mario Ohoven.

„Ich kann nur davor warnen, angesichts einer heraufziehenden Rezession der Wirtschaft weitere Lasten aufzubürden“, sagte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Berlin. „Aus dem Maßnahmenbündel spricht ein Klima-Aktionismus, der dem Wirtschaftsstandort mit Sicherheit Schaden zufügen wird, dessen positive Wirkungen für das Klima aber ungewiss sind.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×