Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2016

16:25 Uhr

Landtag Sachsen-Anhalt

Widerstand aus CDU gegen Schwarz-Rot-Grün bröckelt

Gegen ein Regierungsbündnis von CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt hat sich in der CDU zunächst interner Widerstand geregt. Nun rudern einige Kritiker zurück und wichtige Kreisverbände signalisieren ihre Zustimmung.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) bei den Koalitionsverhandlungen von CDU, SPD und Grünen. dpa

CDU-Landesgeschäftsstelle in Sachsen-Anhalt

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) bei den Koalitionsverhandlungen von CDU, SPD und Grünen.

MagdeburgKurz vor der Parteitagsentscheidung der CDU über eine schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt haben mehrere CDU-Politiker im Land für das Bündnis geworben. Wichtige Kreisverbände signalisierten ihre Zustimmung zur neuen Regierungs-Konstellation.

Der zunächst als Gegner des Koalitionsvertrages geltende Chef der CDU im Burgenland, Götz Ulrich, sieht inzwischen alle Fragen zum Thema Braunkohle als geklärt an. Der CDU-Europaabgeordnete Sven Schulze twitterte „CDU im Harz stimmt mehrheitlich, trotz einiger Kritik, für Koalition“.

Die Abstimmung auf dem CDU-Parteitag war für Freitagabend geplant. Am Samstag werden dann die Entscheidungen von SPD und Grünen erwartet. Für Montag ist die Wahl des Regierungschefs geplant – nach den Regelungen der Verfassung ist das der letzte Termin für den ersten Wahlgang.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×