Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2022

12:48

Landtagswahl

LNG-Terminals, Öko-Energie, Rüstung: Schleswig-Holstein rückt durch Ukraine-Krieg in den Fokus

Von: Daniel Delhaes

Deutschland will unabhängig von russischer Energie werden, dabei spielt das kleine Bundesland eine große Rolle. Auch die Rüstungsindustrie im Land erhofft sich neue Aufträge. Davon profitiert die amtierende Regierung – allen voran die CDU.

Die Stadt an Unterelbe und Nord-Ostsee-Kanal dürfte eine Zentrum der Energiewirtschaft Schleswig-Holsteins werden. dpa

Hafen Brunsbüttel

Die Stadt an Unterelbe und Nord-Ostsee-Kanal dürfte eine Zentrum der Energiewirtschaft Schleswig-Holsteins werden.

Berlin Wenn am Sonntag die Menschen zwischen Nord- und Ostsee ihre Stimme abgeben, dann votieren sie nicht nur über die Arbeit der amtierenden Landesregierung von CDU, Grünen und FDP. Die erste Jamaika-Koalition kann vor allem auch mit Perspektiven werben, die es in Schleswig-Holstein vermutlich ohne den Angriffskrieg Russlands in der Ukraine nicht gäbe.

Mit dem Krieg und dem nahenden Ende russischer Energieimporte rückt das kleine Bundesland in den Fokus bundesdeutscher Versorgungssicherheit. Es geht um die Frage, wie Deutschland schnell alternative Energiequellen erschließt, selbst mehr Ökostrom produziert und obendrein seine Verteidigungsfähigkeit wieder steigert.

Nachdem auch noch der schwedische Batteriehersteller Northvolt entschieden hat, eine Batteriezellfabrik an der Westküste zu bauen, zeigen alle Wachstumsindikatoren des Landes nach oben. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zeigte sich im März hocherfreut. Die Ansiedlung sei „der größte industriepolitische Erfolg seit Jahrzehnten“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×