MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2019

16:39

Markus Frohnmaier

AfD unter russischer Kontrolle? Abgeordneter sieht sich als Opfer von Hetze

Von: Klaus Stratmann

Der AfD-Abgeordnete wird verdächtigt, unter der Kontrolle Russlands zu stehen. Nun soll sich auch der Bundestag mit dem Fall beschäftigen.

Der AfD-Politiker weist die Vorwürfe über russische Einflussnahme zurück. dpa

Markus Frohnmaier

Der AfD-Politiker weist die Vorwürfe über russische Einflussnahme zurück.

BerlinAuf seiner Facebook-Seite beschreibt sich Markus Frohnmaier als Opfer einer „völlig enthemmten Hetzkampagne“. Die Vorwürfe, er stehe unter russischem Einfluss, seien „verrückt“, hatte der AfD-Bundestagsabgeordnete zuvor bereits dem ZDF gesagt.

Frohnmaier sieht sich durch verschiedene Medienberichte dem Verdacht ausgesetzt, er werde von der russischen Regierung gesteuert. Das ZDF, der „Spiegel“ und weitere Medien hatten aus angeblichen E-Mails russischer Staatsbediensteter zitiert. Aus ihnen soll demnach hervorgehen, dass die Kontakte zu Frohnmaier für russische Interessen genutzt werden sollen.

Die Schreiben eines Mitarbeiters im Stab eines Parlamentsabgeordneten in Moskau und eines russischen Diplomaten – beide werden namentlich genannt – hatte der im Exil lebende Kremlgegner Michail Chodorkowski den Medien zugespielt.

Auf seiner Internetseite ließ der im Westen lebende frühere Oligarch und Ölkonzernchef Auszüge aus den Dokumenten veröffentlichen. Zugleich hieß es dort, dass das Vorgehen im Widerspruch zur offiziellen russischen Politik stehe, sich nicht in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates einzumischen. Die Schreiben stammen angeblich aus der Zeit vor der Bundestagswahl 2017.

„Im Bundestag wird es einen Abgeordneten geben, der zu uns gehört und den wir absolut unter Kontrolle haben“, zitierte das ZDF aus dem Schreiben des Mitarbeiters des russischen Abgeordneten. Demnach habe der Mann auch zugegeben, Absender der E-Mail zu sein. Weiter hieß es in dem wohl an die Präsidialverwaltung gerichteten Schreiben: „Mit seiner (Frohnmaiers) Hilfe können unsere Leute zudem eine Non-Profit-Organisation gründen, die beim Bundestag registriert wird und über die prorussische Positionen vorangebracht werden können.“

Spendenaffäre: CDU-Sicherheitspolitiker vermutet „antideutsche Kräfte“ hinter AfD-Geldgebern

Spendenaffäre

CDU-Sicherheitspolitiker vermutet „antideutsche Kräfte“ hinter AfD-Geldgebern

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat im Zusammenhang mit Parteispenden aus der Schweiz ein Fehlverhalten bestritten. Die politische Konkurrenz sieht das anders.

Nun soll sich auch der Bundestag mit dem Fall beschäftigen. „Das betrifft den ganzen Bundestag. Denn nach den Recherchen sollte Frohnmaier so eine Art Einfallstor in die Institution Bundestag sein und nicht nur in die AfD. Ob der Vorwurf zutrifft, muss im Ältestenrat geklärt werden“, sagte Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann (SPD) der „Bild am Sonntag“.

Der AfD-Politiker Frohnmaier ist für moskaufreundliche Positionen und Reisen auch auf die von Russland 2014 annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim bekannt. Der CDU-Politiker Roderich Kiesewetter bezeichnete im ZDF Frohnmaiers Kontakte als gravierende Hinweise darauf, dass die russische Politik versuche, die deutsche Innenpolitik zu beeinflussen. Das sei ein „Warnschuss“ vor der Europawahl.

Dagegen bezweifelte Frohnmaier die Echtheit der Dokumente. Er warf Chodorkowski vor, eigene Interessen zu verfolgen. „Ich stand zu keinem Zeitpunkt unter der Kontrolle von jedweden Dritten. Jeder, der das Gegenteil behauptet, ist ein Lügner“, schrieb Frohnmaier bei Facebook.

Brexit 2019

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Helmut da Silva

08.04.2019, 11:59 Uhr

Da kann man ja nur noch lachen über den Quatsch den ZDF, Relotius-Spiegel usw. verzapfen.
Ein "seriöser Verbrecher" wie der frühere Oligarch/Ölkonzernchef und Kremlgegner Michail Chodorkowski hat den Medien seine eigenen Infos zugespielt die ungeprüft übernommen werden.
"Hr. Frohnmaier wird natürlich Tag und Nacht indoktriniert" wir wir alle Ehemänner. Hr. Frohnmaier von seiner russischen Ehefrau, was auch die positivere Einstellung zum Heimatland seiner Frau erklärt. Jetzt hat ein AfD'ler eine Ausländerin zur Frau, was für die Links fake news Presse ja eh unvorstellbar ist, da kann, ja muß was anderes dahinter stecken. Siehe da, die Links fake news Presse man kopiert die USA mit Trumps Russlandkontakten einfach auf die AfD und Herrn Frohnmaier. Dümmer gehts nimmer.
Warum soll Russland einen Hinterbänkler einer Partei der AfD, die auf unabsehbare Zeit weder im Bund noch in den Ländern Regierungsverantwortung tragen wird, unterstützen???
Russland hat doch die SPD und hier den besten Mann GazProm Gerd, Gerhard Schröder Altbundeskanzler, der die besten Kontakte zur Regierung, in den Bundestag und Wirtschaft hat.
Was kann also der zehntklassige Hr. Frohnmaier bewirken??? Nichts, rein gar nichts.
Im 14-tägigen Rhythmus, immer Sonntags, wird eine Schmutzkampagne nach der anderen gegen die AfD losgetreten wobei die meisten eh nur Wiederholungen in neu gefaketer Fassung sind.
Das was es aber deutlich zeigt, wir leben in einer Presse-/Mediendiktatur. Die Presse/Medien sollten unvoreingenommen über Tatsachen berichten, diese Freiheit haben sie mißbraucht indem sie glauben entscheiden zu können, wen sie unterstützen und wen sie vernichten. Die AfD soll auf Beschluß der Presse-/Mediendiktatur vernichtet werden und dazu ist jedes Mittel recht. Federführend sind der Relotius-Spiegel, SZ, WDR. NDR usw... Aber wie heißt es doch so schön in der Presse-/Mediendiktatur Fakten, Fakten und die Wahrheit verschweigen oder neu pressetauglich um schreiben.
Die Bürger werdens durchschauen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×