Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2021

13:17

Armin Laschet und Annalena Baerbock AFP

Armin Laschet und Annalena Baerbock

CDU und Grüne liegen in den Umfragen vorne. Doch die Grünen gewinnen mit Annalena Baerbock weiter an Zustimmung.

Umfrage Bundestagswahl 2021

CDU bei Sonntagsfrage vor den Grünen

Die Union liegt bei aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl weiter vor den Grünen. Die FDP und AfD verlieren an Zustimmung. Ein Überblick der aktuellen Ergebnisse.

  • Union liegt mit 29 Prozent vor den Grünen
  • Grüne sind mit 22 Prozent zweitstärkste Kraft
  • AfD und FDP verlieren an Zustimmung

Drei Monate vor der Bundestagswahl ist es für 80 Prozent der Befragten unklar, wer die Wahl im September gewinnen wird. Das zeigt eine Umfrage des ZDF-Politbarometers. Damit ist das Rennen jetzt für deutlich mehr Befragte offen als dies im gleichen Zeitraum vor der letzten Bundestagswahl der Fall war. Ende Juni 2017 meinten 60 Prozent, es sei keineswegs klar, wer gewinnt, und 39 Prozent hielten den Ausgang der Wahl für entschieden.

Die aktuellen Umfragen zeigt, dass der Zuspruch der CDU/CSU steigt. Sie haben demnach 29 Prozent der Wähler auf ihrer Seite. Die Grünen liegen bei einer Zustimmung von 22 Prozent. Die SPD kommt auf 14 Prozent, die AfD und die FDP erreichen 10 Prozent der Zustimmung. Die Linke liegt nur noch bei 7 Prozent.

Mehr zum Thema:

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dass die Ankündigungen der Parteien auch nach der Wahl und in Regierungsfunktion eingehalten werden, glauben jedoch nur 23 Prozent aller Befragten. Die Mehrheit von 75 Prozent bezweifeln das. Am vergleichsweise zuversichtlichsten sind dabei die Anhänger der CDU/CSU (32 Prozent). Besonders skeptisch sind die Anhängerschaften von AfD und FDP, hier gehen 88 Prozent (AfD) und 84 Prozent (FDP) davon aus, dass Versprechen nicht gehalten werden.

    Die Umfrage zum Politbarometer wurde wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 22. bis zum 24. Juni 2021 bei 1.271 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Dabei wurden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt. Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland.

    Die Umfragewerte für die Bundestagswahl sortiert nach Forschungsinstitut:

    Welche Parteien könnten nach der Bundestagswahl 2021 regieren?

    Das Parlament würde bei einer aktuellen Wahl im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 aufgrund der Überhang- und Ausgleichsmandate um 51 Sitze anwachsen und hätte 760 Abgeordnete. Mit den aktuellen Umfragewerten hätte eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen eine Mehrheit, reichen würde es auch für ein Bündnis aus CDU/CSU, SPD und FDP. Die aktuelle schwarz-rote Koalition müsste aufgeben. Auch Grün-Rot-Rot und eine Ampel aus Grünen, SPD und FDP wären derzeit nicht möglich.

    Kanzlerfrage Bundestagswahl 2021: Laschet vorn, doch Jüngere unterstützen Baerbock

    Der CDU-Kanzlerkandidat ist wieder beliebter, zeigen die Umfragen. action press

    Armin Laschet

    Der CDU-Kanzlerkandidat ist wieder beliebter, zeigen die Umfragen.

    Vor die Wahl gestellt, welchen der drei Kandidaten man am liebsten als Bundeskanzler beziehungsweise -kanzlerin hätte, liegt Armin Laschet mit 34 Prozent vorne. Für Olaf Scholz würden sich 26 Prozent entscheiden. Annalena Baerbock liegt mit 24 Prozent auf dem letzten Platz.

    Große Unterschiede in den Präferenzen zeigen sich zwischen jüngeren und älteren Befragten: Während sich die meisten unter 30-Jährigen (56 Prozent) Baerbock als Kanzlerin wünschen, aber nur 19 Prozent Laschet und 14 Prozent Scholz, liegen bei den ab 60-Jährigen Laschet (42 Prozent) und Scholz (34 Prozent) klar vor Baerbock (11 Prozent).

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×