MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2019

16:04

Umfrage zur GroKo

Mehrheit der Deutschen glaubt, dass die Große Koalition vorzeitig zerbricht

Von: Désirée Linde

Die GroKo kommt in Umfragen nur noch auf 40 Prozent Zustimmung in der Bevölkerung. Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass das Bündnis vor dem Wahltermin 2021 zerbricht.

Die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht daran, dass das Regierungsbündnis bis 2021 halten wird. dpa

Zerplatzt die Große Koalition?

Die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht daran, dass das Regierungsbündnis bis 2021 halten wird.

Berlin Am Ende der Woche, in der SPD-Chefin Andrea Nahles ihre politischen Ämter niedergelegt hat, glaubt mehr als jeder zweite Deutsche an ein vorzeitiges Aus der schwarz-roten Regierungskoalition. Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Handelsblatts sind 52 Prozent der Befragten überzeugt, dass die Große Koalition nicht mehr bis zum Ende der Legislaturperiode regieren wird. Regulär würde der Bundestag erst zwischen Ende August und Ende Oktober 2021, also erst in zwei Jahren, gewählt

Fast jeder Dritte glaubt sogar, dass alles ganz schnell gehen könnte: 32 Prozent rechnen damit, dass sich die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD bereits in diesem Jahr auflösen wird. Jeder Vierte (25 Prozent) glaubt, dass das Bündnis aus Union und SPD dieses Jahr noch überlebt, aber 2020 die Zusammenarbeit aufgeben wird.

Nur der weit kleinere Teil der Befragten glaubt, dass die Große Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode regieren wird. 27 Prozent wählten bei der Frage „Wie lange wird die Koalition Ihrer Meinung nach halten?“, diese Antwort aus. 16 Prozent hatten dazu keine Meinung oder antworteten mit „Weiß nicht“.

Mehr: CDU-Politiker und Wirtschaftsexperte Friedrich Merz teilt die Ansicht vieler Deutscher. Auch er sagt im Interview mit dem Handelsblatt ein Ende der Groko noch im diesem Jahr voraus.

Brexit 2019

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×