Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2021

18:47

Unterstützung im Lockdown

Wirtschaft ist frustriert über Corona-Hilfen – Regierung änderte Zugangsbedingungen

Von: Martin Greive, Jan Hildebrand, Frank Specht

PremiumKlammheimlich hat Berlin die Vorgaben für die Überbrückungshilfen geändert. Das schließt viele Firmen von der Unterstützung aus. Steuerberater sind empört.

Wer Corona-Hilfen beantragen will, landet im bürokratischen Chaos. fotofinder

Geschlossenes Café in Duisburg

Wer Corona-Hilfen beantragen will, landet im bürokratischen Chaos.

Berlin Aus den Mails spricht der pure Frust. Sie arbeite wie viele ihrer Kollegen bis zur „absoluten Erschöpfung“, um Geschäfte wie die Lieblingspizzeria um die Ecke zu retten, schreibt eine Steuerberaterin. Doch die Politik mache ihr das Leben schwer.

„Klammheimlich“ habe die Bundesregierung im Dezember die Zugangsbedingungen für die Corona-Hilfen geändert, viele Anträge seien nun falsch. „Unseren Berufsstand treibt dies in den Wahnsinn“, schreibt die Finanzexpertin weiter und fällt ein harsches Urteil: „Alles, was politisch suggeriert wird, nämlich, dass allen vom Lockdown betroffenen Unternehmen schnell und unbürokratisch geholfen wird, wird völlig ad absurdum geführt.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×