Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2022

12:25

Verbraucherpolitik

Recht auf Reparatur: So soll die neue Garantie funktionieren

Von: Heike Jahberg
Quelle:Tagesspiegel

Toaster, Mixer oder Handys landen im Müll, weil sich Reparaturen nicht lohnen. Die Regierung will das ändern. Alternativen gibt es aber schon jetzt.

Berlin Der gute Wille ist da, aber es geht einfach nicht: Die elektrische Zahnbürste ist mausetot, wahrscheinlich liegt es am Akku, doch das Gehäuse lässt sich nicht aufschrauben. Also weg damit und eine neue kaufen.

Beim Smartphone sieht es nicht viel besser aus. Der Akku ist fest verbaut, die Rückseite des Handys ist verklebt, man kommt einfach nicht heran. Das schützt den Akku zwar vor Wasserschäden, macht Laien einen Wechsel aber praktisch unmöglich. Bei Samsung-Handys kann man aber wenigstens das kaputte Display selber wechseln. iPhone-User können von solchen Möglichkeiten derzeit nur träumen.

Bislang können Privatleute nämlich keine Original-Ersatzteile kaufen, und wer versucht, das Display seines alten iPhones auf ein anderes zu montieren, muss damit rechnen, dass die Gesichtserkennung nicht mehr funktioniert. Das liegt an der Software. Doch es gibt Hoffnung: Zumindest ein bisschen Selbstreparatur will Apple in diesem Jahr ermöglichen.

Woran Verbraucher scheitern

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×