Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2022

13:07

Energiekrise

Neue Hürde fürs Entlastungspaket: Länder wollen über Atomlaufzeiten sprechen

Von: Daniel Delhaes

PremiumDie Länder müssen dem 65-Milliarden-Paket des Bundes ihre Zustimmung erteilen. NRW-Ministerpräsident Wüst stellt Forderungen – so viel Energie wie möglich bereitzustellen.

Berlin Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer wollen sich schon in Kürze treffen, um über das dritte Entlastungspaket der Ampelkoalition zu beraten. Entsprechende Hinweise erhielt das Handelsblatt aus Regierungskreisen.

Auf Nachfrage erklärte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Nordrhein-Westfalens Regierungschef Hendrik Wüst: „Es ist der richtige Weg, dass wir die Lage in einer Ministerpräsidentenkonferenz zeitnah beraten. Die Länder werden gemeinsam beim Bund für ein faires und solidarisches Vorgehen bei der Finanzierung des Entlastungspakets werben.“

Die Pläne der Bundesregierung würden allein Nordrhein-Westfalen zusätzlich mit „mindestens drei bis vier Milliarden Euro“ belasten, erklärte Wüst. Entsprechend forderte er ein Mitspracherecht. „Fest steht: Wer mitbezahlt, muss auch mitreden können.“

Es sei „dringend notwendig“, für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen eine „substanzielle Entlastung“ zu organisieren, erklärte der CDU-Politiker. Korrekturen seien aber nötig. „Es geht dabei um Zielgenauigkeit der Hilfen, nicht ums Prinzip Gießkanne.“ Die Länder seien bereit, ihren Teil beizutragen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×