Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2022

09:39

Gasversorgung

Warum Polen im Winter ohne Gas dastehen könnte

Von: Mathias Brüggmann

PremiumVorbildlich hatte sich Polen aus der Energieabhängigkeit von Russland befreit, so schien es jedenfalls. Doch nun stellt sich heraus: Die Strategie des Landes ist gescheitert.

Mateusz Morawiecki kritisiert Nord Stream 1 dpa

Mateusz Morawiecki

Der Ministerpräsident von Polen steht vor den Trümmern seiner Politik zur Gasversorgung.

Berlin Was die Energieversorgung betrifft, galt Polen als Vorbild. Früh im Jahr hatte Russland dem Land den Gashahn zugedreht, umgehend hatte die Regierung in Warschau Gegenmaßnahmen ergriffen. Und schließlich stand noch eine rettende Pipeline nach Skandinavien vor der Vollendung.

Doch nun herrscht Chaos. Geplatzte Verträge, Ärger mit Norwegen, technische Verzögerung, Ratlosigkeit – der nächste Winter könnte bitterkalt werden, und das Land hat keinen Plan B, um seine Bevölkerung und seine Unternehmen mit Gas zu versorgen.

Rückblick: Unmittelbar nach dem russischen Überfall auf die Ukraine geriet das bevölkerungsreichste osteuropäische EU-Mitglied unter Zugzwang. Als erstes EU-Land schnitt der russische Staatskonzern Gazprom das Land von der Gasversorgung ab, indem er die über Polen nach Deutschland führende Jamal-Europa-Pipeline nicht mehr befüllte.

Gasversorgung: Gazprom drehte Polen als erstes EU-Land das Gas ab

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Kommentare (27)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.08.2022, 12:33 Uhr

Jupp, jeder bekommt die Regierung, die er gewählt hat. Die EU-Länder haben in den letzten Monaten durchweg ihre große Klappe bewiesen. Jetzt nähert sich der Sommer dem Ende entgegen und in wenigen Wochen beginnt die Heizsaison. Viel Spaß schon mal, uns inklusive.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×