Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2022

14:45

Grundsteuer

Wie der Irrsinn um die Grundsteuerreform Bürger Nerven und viel Geld kostet

Von: Heike Anger, Jan Hildebrand, Martin Greive, Peter Brors

PremiumDas Finanzministerium rühmt die Grundsteuerreform als „eines der größten Projekte der Steuerverwaltung in der Nachkriegsgeschichte“. Für Eigentümer ist sie vor allem eine Qual.

Für Grundstücke in Deutschland wird die Grundsteuer neu berechnet Getty Images

Grundsteuer 2022

Auf Hauseigentümer kommt viel zu: Neben einer komplizierten Datenerhebung steigen die Kosten im Zuge der Grundsteuerreform deutlich.

Zunächst freute sich Heinz Gerhard (Name geändert) noch. Die elektronische Grundsteuererklärung gelang ihm besser, als er es nach den Schilderungen anderer Steuerzahler vermutet hätte. Doch dann folgte das Drama: Gerhard hatte alle Daten für seine Altbauwohnung in einem Mehrfamilienhaus in zentraler Lage in Heidelberg eingetragen und wollte noch schnell die Höhe seiner künftigen Grundsteuer ausrechnen. Ergebnis: Statt 111,86 Euro im Jahr würden es in Zukunft 1175,19 Euro sein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×