Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Politik - International

Russland-Sanktionen: Furcht vor der Eskalation: Berlin dringt auf Zugeständnisse an Moskau

Russland-Sanktionen

Furcht vor der Eskalation: Berlin dringt auf Zugeständnisse an Moskau

Bundesregierung und EU-Kommission wollen die Spannungen aus dem Transit-Streit um die russische Exklave herausnehmen. Doch noch beharren Litauen und Russland auf ihren Positionen.

Von Carsten Volkery, Moritz Koch, Mareike Müller, Teresa Stiens

Klimaschutz: Supreme Court macht Biden im Kampf gegen Klimawandel Strich durch die Rechnung

Klimaschutz

Supreme Court macht Biden im Kampf gegen Klimawandel Strich durch die Rechnung

Der US-Präsident wollte ein Gesetz erlassen, das Kraftwerke dazu zwingen würde, weniger CO2 auszustoßen. Der Supreme Court hat anders entschieden – mit womöglich weitreichenden Folgen.

Welthandel: EU und Neuseeland einigen sich auf Freihandelsabkommen

Welthandel

EU und Neuseeland einigen sich auf Freihandelsabkommen

Die EU-Länder und Neuseeland versprechen sich von dem Abkommen deutlich mehr Handel. Auch der Klimaschutz soll von der Einigung profitieren.

Großbritannien: „Wo Ideen sein sollten, klafft ein Loch“ – Tony Blair will politisch wieder mitmischen

Großbritannien

„Wo Ideen sein sollten, klafft ein Loch“ – Tony Blair will politisch wieder mitmischen

Der ehemalige Chef der Labour-Partei versammelt in London Gesinnungsfreunde, um doch noch den „Dritten Weg“ zu finden. Doch die sehen vor allem eine Welt voller Probleme.

Von Torsten Riecke

Justiz: Biden will Abtreibungsrecht per Gesetz landesweit verankern

Justiz

Biden will Abtreibungsrecht per Gesetz landesweit verankern

Jüngst kippte der Supreme Court das Recht auf Abtreibungen in den USA. Joe Biden will das nicht hinnehmen – und könnte an der knappen Mehrheit seiner Partei scheitern.

Energieversorgung: Ukraine will Stromexporte in Nachbarländer ausweiten

Energieversorgung

Ukraine will Stromexporte in Nachbarländer ausweiten

Die Ukraine hatte sich bereits Ende Februar vom ehemals sowjetischen Stromnetz abgekoppelt. Der Stromexport wäre eine willkommene Einnahmequelle.

Nato-Gipfel: Scholz: Russland stellt wieder eine Bedrohung für Europa dar

Nato-Gipfel

Scholz: Russland stellt wieder eine Bedrohung für Europa dar

Die Sicherheitslage ist ernst, aber die Nato ist gewappnet: Mit dieser Botschaft endet der Nato-Gipfel in Madrid. Auch die Lieferung von Leopard-Kampfpanzern beschäftigt die Staaten.

Israel   : Parlament setzt Neuwahl in Israel für 1. November an

Israel

Parlament setzt Neuwahl in Israel für 1. November an

Lapid und Bennett hatten sich nach nur rund einem Jahr im Amt auf eine Neuwahl verständigt. Nun steht dafür ein Datum dafür fest.

Währungsunion: Euro-Staaten haben 37 Mal gegen Schuldenregeln verstoßen – aber null Strafen kassiert

Währungsunion

Euro-Staaten haben 37 Mal gegen Schuldenregeln verstoßen – aber null Strafen kassiert

Die EU-Kommission arbeitet gerade an einer Reform des Stabilitätspakts. Dabei ist ein Problem bisher die Durchsetzung, wie die Statistik zeigt.

Von Carsten Volkery

Die Lage am Morgen: Selenski: Raketen auf Mikolajiw „alle auf zivile Ziele gerichtet“

Die Lage am Morgen

Premium Selenski: Raketen auf Mikolajiw „alle auf zivile Ziele gerichtet“

Der Druck auf Russland reiche nicht, sagt der ukrainische Präsident. Kremlchef Putin sieht seinen Krieg im Plan – Experten vermuten hohe Verluste. Der Überblick.

+++ Ukraine-Krieg +++: Erdogan droht erneut mit Blockade von Nato-Norderweiterung – Estland und Lettland kaufen gemeinsam Raketenabwehrsystem

+++ Ukraine-Krieg +++

Erdogan droht erneut mit Blockade von Nato-Norderweiterung – Estland und Lettland kaufen gemeinsam Raketenabwehrsystem

Nato-Staaten beschließen deutliche Erhöhung der Gemeinschaftsausgaben +++ Medwedew: Sanktionen des Westens könnten Kriegsgrund sein +++ Russlands Militär: Ziehen Truppen von Schlangeninsel zurück +++ Der Newsblog.

Von Jana-Sophie Brüntjen, Anna Kipnis

Islamismus: Lebenslang für Hauptangeklagten in Pariser Terrorprozess

Islamismus

Lebenslang für Hauptangeklagten in Pariser Terrorprozess

Neun Monate lang versuchte ein groß angelegter Prozess, die Anschläge aufzurollen. Nun gibt es Urteile bis hin zu lebenslanger Haft – aber auf vieles immer noch keine Antwort.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×