Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2022

12:20

Autobombe in Moskau

Was über den Anschlag auf die Putin-Propagandistin Dugina bekannt ist

Von: Maria Kotsev, Claudia von Salzen
Quelle:Tagesspiegel

PremiumNach dem Attentat auf die Tochter des rechtsextremen Ideologen Alexander Dugin beschuldigt Moskau die Ukraine. Ein angebliches Bekennerschreiben wirft Fragen auf.

Anschlag auf Darja Dugina via REUTERS

Anschlag auf Darja Dugina

Während der Fahrt auf einer Autobahn explodierte das Auto, in dem Darja Dugina unterwegs war.

Berlin Im nächtlichen Moskau steht ein Auto am Straßenrand in Flammen, Sirenen heulen, Autoteile liegen auf der Fahrbahn verteilt. Ein Video, das die Szene im Moskauer Vorort Odinzowo zeigt, verbreitet sich am Samstagabend in den Sozialen Netzwerken.

Bei dem Anschlag stirbt Darja Dugina, die Tochter des rechtsextremen russischen Ideologen Alexander Dugin. Wenig später taucht ein angebliches Bekennerschreiben einer bisher unbekannten Untergrundarmee auf, während der russische Geheimdienst FSB die Ukraine beschuldigt.

Was ist über den Anschlag bekannt?

Den Ermittlern zufolge explodierte der Toyota Land Cruiser, in dem die 29-jährige Dugina unterwegs war, am Samstagabend während der Fahrt auf einer Autobahn. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Sprengsatz an dem Fahrzeug montiert gewesen sein. Am Sonntag kündigten die Ermittler an, wegen eines Auftragsmordes zu ermitteln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×