MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2018

05:56

Chinesische Parteizellen

So sichert sich Chinas Staat Einfluss in internationalen Unternehmen

Von: Sha Hua, Dana Heide, Stefan Menzel, Stephan Scheuer

Die chinesischen Parteiorganisationen in ausländischen Joint Ventures mischen sich immer stärker in die Geschäfte ein – und fordern sogar Vetorechte.

So sichert sich Chinas Staat Einfluss in Unternehmen Qilai Shen

Volkswagen-Werk in Schanghai

Autohersteller dürfen in China nur zusammen mit einem heimischen Partner produzieren.

Berlin, PekingChinas Staatspräsident Xi Jinping ist ein Meister der Inszenierung. Bereits vor zwei Jahren schaffte er es auf die Titelseiten aller deutschen Zeitungen, als er auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos den Freihandel pries. Vor wenigen Wochen machte er erneut international Schlagzeilen, als er versprach, den chinesischen Automarkt komplett zu öffnen.

Auch im Konflikt mit den USA, die China mit massiven Handelsbarrieren gedroht haben, streitet die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt alle Protektionismus-Vorwürfe ab. Noch bis Freitag ist eine hochrangige US-Delegation in Peking um weiterzuverhandeln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×