Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2021

12:59

Corona-Mutante

„Exponentielle Zunahme“: In Südafrika wächst die Angst vor Omikron – Regierung zögert mit Lockdown

Von: Wolfgang Drechsler

Noch läuft das Leben in Südafrika weitgehend normal – trotz der neuen Virusvariante und der massiv steigenden Infektionen. Doch für das Land steht einiges auf dem Spiel – es ist ein Balanceakt.

Schüler mit Mund-Nasen-Schutz spielen in der Kgololo Academy im Township Alexandra. dpa

Johannesburg in Südafrika

Schüler mit Mund-Nasen-Schutz spielen in der Kgololo Academy im Township Alexandra.

Kapstadt Die Zeitungen im Land berichten noch immer unaufgeregt – und nur im kleineren Rahmen von der Pandemie. In der „Sunday Times“ etwa, dem auflagenstärksten Blatt Südafrikas, wird nur auf der Titelseite und im Wirtschaftsteil auf die neue Mutation und ihre Folgen für den Tourismus verwiesen. Ansonsten überwiegen andere Themen, die Übernahme der großen Städte Johannesburg und Pretoria durch die liberale Opposition zum Beispiel. Oder es geht um die jüngsten Arbeitslosenzahlen, die mit 46,6 Prozent auf ihren bislang höchsten Stand geklettert sind.

Doch der Schein trügt. Ganz allmählich wächst auch die Angst im Land. Die erst vor drei Wochen neu entdeckte Coronavariante Omikron hat die Fallzahlen am Kap beängstigend steigen lassen und ist bereits jetzt zum dominanten Virusstamm mutiert.

Lesen Sie auch zum Thema:

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×