Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2021

09:53

Covax-Initiative

USA kaufen halbe Milliarde Impfdosen und wollen diese an ärmere Länder spenden

Die USA versorgen offenbar mehr als 92 Länder mit Impfdosen. Präsident Biden ruft auch andere Länder dazu auf, die globale Versorgung mit sicheren und wirksamen Impfstoffen zu unterstützen.

200 Millionen Dosen sollen zwischen August und Ende des Jahres geliefert werden, die übrigen 300 Millionen bis Juni 2022. AP

Impfstoffdosen

200 Millionen Dosen sollen zwischen August und Ende des Jahres geliefert werden, die übrigen 300 Millionen bis Juni 2022.

Washington, Frankfurt Die USA wollen 500 Millionen Covid-19-Impfdosen von BioNTech/Pfizer kaufen und sie an ärmere Länder spenden. 200 Millionen Dosen würden ab August geliefert, die restlichen 300 Millionen in der ersten Hälfte des Jahres 2022, teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Impfdosen sollen über die internationale Impf-Allianz Covax an mehr als 90 ärmere Länder sowie die 55 Mitgliedsstaaten der Afrikanischen Union verteilt werden. Es wäre die bislang größte Impfstoff-Spende eines einzelnen Landes.

US-Präsident Joe Biden forderte andere Länder kurz vor dem G7-Gipfel im britischen Cornwall auf, es den Vereinigten Staaten gleichzutun. Die EU hatte im Mai angekündigt, 100 Millionen Dosen in diesem Jahr anderen Ländern spenden zu wollen.

Die von den USA bestellten 500 Millionen Impfdosen sind Teil der vor kurzem bekanntgegebenen Zusage von Biontech und Pfizer, zwei Milliarden Dosen ihres Vakzins Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen in den kommenden 18 Monaten zur Verfügung zu stellen.

Corona-Pandemie

Biden kündigt globalen Impfplan an

Corona-Pandemie: Biden kündigt globalen Impfplan an

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

„Um den Kampf gegen diese Pandemie zu gewinnen, müssen wir für alle einen beschleunigten Zugang zu Impfstoffen sicherstellen“, sagte Pfizer-Chef Albert Bourla. Die US-Regierung besitzt eine Option auf 200 Millionen weitere Impfdosen im kommenden Jahr. Die Dosen sollen in den Produktionsstätten von Pfizer in den USA hergestellt werden.

Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben bisher mehr als 700 Million Dosen ihres Covid-19-Impfstoffs in mehr als 100 Länder weltweit geliefert. Sie gehen davon aus, in diesem Jahr bis zu drei Milliarden Dosen des Vakzins zu produzieren.

Mit der Covax-Initiative haben die beiden Unternehmen eine bereits bestehende Liefervereinbarung. Die 500 Millionen Impfdosen, die die USA nun kaufen wollen, sind Teil der insgesamt für Covax Anfang des Jahres von den Vereinigten Staaten zugesagten vier Milliarden Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×