MenüZurück
Wird geladen.

Die Woche in Karikaturen

Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Jeden Tag nehmen unsere Karikaturisten das Weltgeschehen aufs Korn: Ohne viele Worte, dafür immer auf den Punkt. Das sind die Themen der Woche.

  • zurück
  • 1 von 63
  • vor
Burkhard Mohr

Trump hat Huawei auf die schwarze Liste gefährlicher Auslandsunternehmen gesetzt. Das trifft auch Unternehmen, die mit Huawei Geschäfte machen.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Arbeitswelt 4.0 lässt sich schon längst nicht mehr mit einer regulären Stechuhr erfassen. Jetzt erhöht ein EuGH-Urteil zur Zeiterfassung den Druck, die Regelungen anzupassen.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Je mehr Flächen und Vieh, desto üppiger die EU-Subventionen. Ob das der Umwelt schadet, spielt keine Rolle.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Annegret Kramp-Karrenbauer bemüht sich die CDU zusammenzuhalten. Doch ihr Weg ins Kanzleramt ist in vielerlei Hinsicht holprig.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Bundesregierung ist gefordert – durch Aus- und Weiterbildungen sollte es einfacher werden, den Niedriglohnsektor zu verlassen.

Bild: Burkhard Mohr

Karikatur Burkhard Mohr

Der Druck auf die EU wächst: Die USA und der Iran halten nicht mehr am Nukleardeal fest.

Karikatur

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Kein Sieg für Erdogans AKP – in Istanbul wurde die Bürgermeisterwahl annulliert. Jetzt hofft der türkische Präsident auf ein besseres Ergebnis.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Verhandlungen im Handelsstreit laufen Donald Trump zu langsam – ob eine Zollerhöhung diese wohl beschleunigen wird?!

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Altmaiers Industriestrategie geht an den Wünschen des Mittelstands vorbei.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Kevin & Karl – Kühnerts sozialistische Gedankenspiele zu Enteignungen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Krise in Venezuela spitzt sich weiter zu – doch Präsident Maduro hält an seinem Posten fest

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Spanien hat ein neues Parlament gewählt – doch diesmal wird die Regierungsbildung durch den Einzug von extremistischen Parteien noch schwieriger

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Trotz aller Kritik: China rollt seine Neue-Seidenstraße-Initiative weiter in Europa aus

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Bundesregierung sollte die schlechte Stimmung im Land ändern – durch Investitionen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Donald Trump zwingt dem Rest der Welt sein totales Öl-Embargo gegen den Iran auf

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

TV-Komiker Wolodimir Selenski hat den bisherigen Präsidenten der Ukraine aus dem Amt geworfen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Unternehmer überbieten sich mit Millionenspenden für Notre-Dame – bei humanitärer Hilfe sind sie weniger großzügig

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die EU muss aufpassen, nicht zwischen die Fronten der USA und China zu geraten

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

In der verfahrenen Brexit-Situation braucht May die Hilfe der britischen Opposition

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Preiswerter Wohnraum wird immer knapper

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Gesundheitsminister Spahn will jeden Bürger automatisch zum Organspender machen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Großbritannien versinkt im Brexit-Chaos – und die EU weiß nicht, was die Briten wollen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

„Fridays for Future“-Proteste: Die Jungen gehen für Klimaschutz auf die Straße

Bild: Burkhard Mohr

Burhard Mohr

Chinas Staatschef will auf seiner Europa-Tour Allianzen schmieden, meidet aber Deutschland.

Bild: Burhard Mohr

Burkhard Mohr

Immer mehr Menschen nutzen die Chance auf Frührente – und belasten damit die Sozialkassen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Nach den Gelbwesten-Protesten wird Frankreichs Präsident Macron zum „Law-and-order“-Politiker und will nun hart durchgreifen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Premierministerin May muss das Brexit-Problem bis zu den Europawahlen lösen.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die deutsche Wirtschaft ist enttäuscht von Merkel – gerade der Mittelstand hatte auf Wirtschaftsreformen gehofft

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Mays Brexit-Marathon – und die Verhandlungsposition der Briten wird immer schlechter

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die EU kann sich nicht auf eine Digitalsteuer einigen – jetzt will Frankreich sie allein durchsetzen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Drohszenarien statt ruhiger Verhandlungen – die neue Sprache der Diplomatie

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Am Weltfrauentag zeigt sich wieder: Es bleibt noch viel Arbeit bis zur tatsächlichen Gleichberechtigung

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Offiziell setzen die USA auf Sanktionen gegen den Iran, inoffiziell laufen ihre Geschäfte weiter

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Macron will mit einem Brief die Europäer zu dringende benötigten Reformen bewegen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Was passiert, wenn die gefangenen IS-Kämpfer zurück nach Deutschland kommen wollen?

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

US-Präsident Trump holt die Vergangenheit ein

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Der Digitalpakt steht, doch bis zur Schule der Zukunft ist es noch ein weiter Weg

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Bundespolitik findet keine gemeinsame Klimastrategie

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Europäische Industriepolitik ist nicht auf die technologischen Entwicklungen ausgerichtet

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Milliardengewinne und Steuerrückzahlungen – die EU will gegen die Internetgiganten vorgehen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Trumps Autozölle würden die deutsche Autoindustrie ausbremsen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

SPD und Union versuchen sich mit ihren Themen für die anstehenden Landtagswahlen zu positionieren – und die GroKo steht vor der nächsten Zerreißprobe

Bild: Burkhard Mohr

. Burkhard Mohr

In Bayern regt sich Widerstand gegen das Bienensterben

.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Das Bundeskartellamt setzt zur Gegenwehr gegen die Datensammelwut der Tech-Konzerne

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Feinstaubdiskussion muss auch Kreuzfahrtschiffe einbeziehen

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die Europäische Union leidet unter dem Autoritätsverlust ihrer Politiker und auch Angela Merkel weiß nicht mehr, wohin sie möchte.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

US-Präsident Donald Trump zeigte sich bei seiner Rede zur Lage der Nation versöhnlich, blieb sich aber auch selber treu.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Wirtschaftsminister Peter Altmaier möchte die deutsche Wirtschaft mit seiner neuen Industriestrategie für die Zukunft stärken.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Juan Guaidó könnte den venezolanischen Diktator Nicolás Maduro endgültig aus dem Amt vertreiben

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Trump gibt nach und verschafft den USA eine Shutdown-Pause

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Merkel und Macron erneuern den deutsch-französischen Vertrag

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Weltwirtschaftsforum in Paris – folgen auch Taten?

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Die EU hofft auf Mays Erfolg im britischen Parlament

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Nur noch zwei Monate bis zum Austritt und noch immer keine Einigung. Die Lage wird immer hoffnungsloser.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Altmaier will Konjunktur ankurbeln – mit allen Mitteln.

Bild: Burkhard Mohr

Karikatur, EU - China Burkhard Mohr

China drängelt vor den Toren der EU

Karikatur, EU - China

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

US-Präsident Trump will die Mauer um jeden Preis

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Der Bundestag ist nicht ganz dicht

Bild: Burkhard Mohr

Karikatur "Zukunft" (ET 28.12.18) Burkhard Mohr

Der Blick auf Übermorgen behindert manchmal den Blick auf die Gegenwart

Karikatur "Zukunft" (ET 28.12.18)

Bild: Burkhard Mohr

Karikatur Mohr, Altersarmut

Das Rentensystem ist nicht stark genug auf Armutsvermeidung ausgerichtet.

Karikatur Mohr, Altersarmut

Karikatur Burkhard Mohr

Union und SPD suchen nach einer Lösung für das Thema Migration

Karikatur

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Haushaltsüberschuss von Finanzminister Scholz weckt Begehrlichkeiten in der Regierung.

Bild: Burkhard Mohr

Burkhard Mohr

Der Klimagipfel in Kattowitz erzielte nur wenige Ergebnisse – die große Strategie fehlt immer noch

Bild: Burkhard Mohr

  • zurück
  • 1 von 63
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×