Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2022

19:32

Energiekrise

Das Kohle-Comeback: Wie Europa den fossilen Brennstoff wiederbelebt

Von: Gerd Höhler, Tanja Kuchenbecker, Sandra Louven, Christian Wermke

PremiumKraftwerke werden hochgefahren, Maschinen reaktiviert, Arbeiter angeworben: Das Motto „raus aus der klimaschädlichen Kohle“ verkehrt sich gerade rasant ins Gegenteil.

Kohle wird trotz Kohleausstieg in Griechenland weiter abgebaut AP

Kohleabbau in Griechenland

Eigentlich wollte das Land schon bald komplett aus der Kohle ausgestiegen sein.

Athen, Paris, Madrid, Rom Ab diesem Donnerstag gilt der Stopp: EU-Staaten dürfen keine Kohle mehr aus Russland importieren. Um Mitternacht endet die Übergangsperiode für das Kohle-Embargo gegen Russland, das die EU-Staaten als Teil des fünften Sanktionspakets im April beschlossen haben. Die Sanktion ist ein weiterer Ansporn für Europa, die eigene Kohleindustrie zu reaktivieren. Vor allem die Gaslücke jedoch ist es, die die Debatte um eine Renaissance des fossilen Brennstoffs befeuert.

Nach dem Überfall auf die Ukraine reduzierte der russische Staatskonzern Gazprom seine Gaslieferungen nach Europa. Seitdem haben die Staaten der EU ein Problem: Erdgas ist in vielen industriellen Prozessen unersetzbar und gilt deshalb in der gegenwärtigen Krise als zu wertvoll, um es für die Stromerzeugung zu verbrennen. Kurzfristig lässt sich Gas bei der Stromerzeugung am einfachsten durch Braun- und Steinkohle austauschen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×