MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2018

12:16

Erneuerbare Energien

Rekordjahr für dänische Windkraft-Anlagen

Dänemark feiert seinen „Weltrekord“: Die Windkraft-Anlagen haben 2017 ganze 43,6 Prozent des landesweiten Energiebedarfs gedeckt. Weitere Offshore-Windparks sind schon geplant – denn Dänemark hat ein ehrgeiziges Ziel.

Die Windkraft-Anlagen in dem skandinavischen Land haben 2017 so viel Energie produziert wie noch nie. dapd

Dänischer Offshore-Windpark

Die Windkraft-Anlagen in dem skandinavischen Land haben 2017 so viel Energie produziert wie noch nie.

KopenhagenDie dänischen Windkraft-Anlagen haben im vergangenen Jahr so viel Strom produziert wie noch nie. 43,6 Prozent des Stromverbrauchs im Land sei durch Windkraft gedeckt worden, teilte das Energieministerium am Donnerstag mit. Minister Lars Christian Lilleholt sprach von einem „Weltrekord“.

„Wir können wie kein anderes Land der Welt große Mengen an Windkraft und anderer grüner Energie einspeisen und zugleich vernünftige Preise und eine hohe Versorgungssicherheit bewahren, so dass jederzeit Strom aus der Steckdose kommt“, sagte er.

In den kommenden Jahren sollen weitere Offshore-Windparks im Meer gebaut werden. Das werde die Windstrom-Produktion weiter steigern, teilte das Ministerium mit. Ziel sei, im Jahr 2030 mindestens die Hälfte des Energiebedarfs durch Wind und Sonne zu decken.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Hans Henseler

11.01.2018, 12:56 Uhr

Daenemark ist in der beneidenswerten Lage den Windstrom dort zu produzieren, wo
er gebraucht wird. Das trifft leider fuer Deutschland nicht zu.

Herr Holger Narrog

11.01.2018, 14:17 Uhr

Herr Henseler, ich denke, dass sich der Neid bei all denjenigen die der Ökoreligion skeptisch gegenüber stehen sehr in Grenzen hält.

Die Stromkosten sind durch die grossen Mengen an umweltschädlichen Zufallsstrom sehr hoch.

- Beispielsweise ist Dänemark an das norwegische Stromnetz angebunden. Norwegen liefert zu windarmen Zeiten bedarfsgerecht, frequenzstabilen Strom aus Wasserkraft für gutes Geld und erhält zu windreichen Zeiten wertlosen Windstrom für Lau.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×