Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2022

04:00

Euro-Krise

Euphorie über Wachstum gedämpft: Spanien ohne Plan zum Schuldenabbau

Von: Sandra Louven

PremiumDie Wachstumsperspektiven sind nicht schlecht. Doch noch immer ist in Spanien nicht das Vorkrisenniveau vor der Pandemie erreicht – und keine Strategie, die Schulden abzubauen.

Die spanische Regierung vertraut auf ein starkes Wirtschaftswachstum, um ihre Schulden abzubauen. Doch Experten warnen vor dieser Strategie. Reuters

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez

Die spanische Regierung vertraut auf ein starkes Wirtschaftswachstum, um ihre Schulden abzubauen. Doch Experten warnen vor dieser Strategie.

Madrid Schon Anfang Mai hat sich der Verkehrsminister der Balearen, Josep Marí, mit einem dringenden Appell an Bewohner und Urlauber gewandt: Sie mögen doch bitte vom Auto auf Busse umsteigen, bat er, um im erwarteten Rekordsommer Chaos an den begehrten Ausflugszielen zu vermeiden.

Die Touristen sind zurück in Spanien, dem weltweit zweitbeliebtesten Reiseziel: Die Reservierungen liegen für den Sommer über denen aus dem Rekordjahr 2019.
Für die spanische Wirtschaft ist das Balsam – der Tourismus macht traditionell zwölf Prozent der Wirtschaftsleistung aus. In der Pandemie ist Spaniens Wirtschaft deshalb stärker eingebrochen als jede andere Wirtschaftsnation: um 10,8 Prozent.

Während weltweit die Sorge vor einer Rezession zunimmt, erwartet die EU-Kommission für Spanien in diesem Jahr vier Prozent Wachstum – der vierthöchste Wert in der EU.
Allerdings wird auch das nicht reichen, um wieder die Wirtschaftsleistung vor der Pandemie zu erzielen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×