Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2022

04:04

Gaspreise

Höchstens 15 Prozent teurer und fast keine Steuern: So bremsen andere Länder die Energiepreise

Von: Sandra Louven, Gregor Waschinski, Torsten Riecke, Gerd Höhler, Daniel Imwinkelried, Christian Wermke, Helmut Steuer

PremiumMehrere europäische Staaten haben Grenzen bei Strom- und Gastarifen gesetzt. Die verschiedenen Regierungen geben dafür Milliardensummen aus – auf höchst unterschiedliche Weise.

Die Gaspreise schießen in ganz Europa in die Höhe. dpa

Gas

Die Gaspreise schießen in ganz Europa in die Höhe.

Madrid, Paris, Athen, Wien, Rom, Stockholm Deutschland ist im europäischen Vergleich spät dran mit seiner Gaspreisbremse. Mehrere EU-Staaten haben angesichts der explodierenden Energiepreise bereits Obergrenzen bei den Strom- und Gastarifen für Endverbraucher gesetzt. Anstatt eines Preisdeckels setzen einige Länder auf steuerliche Instrumente. Ein Überblick.

Frankreich hat bereits vor einem Jahr eine Obergrenze bei den Gastarifen: Die Preise für Privathaushalte sind auf dem Niveau von Oktober 2021 eingefroren. Die Strompreise durften in diesem Jahr um maximal vier Prozent steigen. Im kommenden Jahr dürfen die Versorger ihre Tarife bei Strom und Gas um maximal 15 Prozent erhöhen.

Die Differenz zwischen den explodierenden Großmarktpreisen und den gedeckelten Tarifen schultert der Staat. Mehr als 20 Milliarden Euro hat die Regierung in Paris dafür bereits ausgegeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×