Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2022

18:16

Geopolitik

Gegner oder Herausforderer? Nato streitet über China-Strategie

Von: Dana Heide, Moritz Koch

PremiumSoll die Verteidigungsallianz neben Russland auch China in den Blick nehmen? Darüber tobt eine Kontroverse zwischen den USA und Deutschland. Was hochrangige Diplomaten sagen.

Brüssel, Peking Vordergründig geht es um Feinheiten, um einzelne Formulierungen in einem sicherheitspolitischen Leitfaden, den außer einigen Experten kaum jemand lesen wird. Tatsächlich aber geht es um eine der wichtigsten Fragen, mit denen sich westliche Strategen derzeit beschäftigen: Ist China zu einer Gefahr für die transatlantische Nato-Allianz geworden? 

Wenn die 30 Nato-Staaten am Mittwoch in Madrid die sicherheitspolitischen Leitlinien für die kommenden zehn Jahre verabschieden, werden sie China darin einen eigenen Absatz widmen. So viel ist sicher. Das allein schon ist ein Einschnitt in der Geschichte der Allianz, eine Zeitenwende im Kleinen. 

Doch wie die China-Strategie der Nato genau aussehen soll, bleibt umstritten. Seit Wochen ringen Spitzendiplomaten um die zentralen Aussagen. Vor allem die USA dringen darauf, dass das Verteidigungsbündnis dem Machtstreben der chinesischen Staatsführung stärkere Beachtung schenkt. Unterstützt werden sie darin von Großbritannien. 

Gegner oder Herausforderer? Das ist keine Wortklauberei

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×