Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2022

19:01

Gipfel in Versailles

EU kündigt viertes Sanktionspaket an – Suspendierung von Russlands IWF- und Weltbank-Mitgliedschaft geplant

Von: Moritz Koch, Gregor Waschinski

Um Moskau für Angriffe auf Zivilsten in der Ukraine zu bestrafen, verschärft die EU ihre Sanktionen. Vorgesehen ist auch ein Verbot für Investitionen in den russischen Energiesektor.

Der IWF gilt als internationale Finanzfeuerwehr. Reuters

Hauptquartier des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington

Der IWF gilt als internationale Finanzfeuerwehr.

Brüssel, Versailles Unter dem Eindruck russischer Bombenangriffe auf ukrainische Zivilisten verschärft die EU ihre Sanktionen. „Morgen werden wir ein viertes Maßnahmenpaket ergreifen, um Russland weiter zu isolieren und ihm die Ressourcen zu entziehen, die es zur Finanzierung dieses barbarischen Krieges einsetzt“, sagte Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Freitag im Anschluss an den EU-Gipfel in Versailles. 

Unter anderem planen die Europäer, Russlands Rechte als Mitglied des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank auszusetzen. „Wir werden sicherstellen, dass Russland von diesen Institutionen keine Finanzmittel, Darlehen oder sonstigen Vorteile mehr erhalten kann“, betonte von der Leyen. „Denn Russland kann nicht einerseits grob gegen das Völkerrecht verstoßen und andererseits erwarten, in den Genuss der Privilegien als Teil der internationalen Wirtschaftsordnung zu kommen.“

Auch die Vorteile, die Russland als Mitglied der Welthandelsorganisation WTO genießt, sollen aufgehoben werden. Das bedeutet, dass Russland der sogenannte Meistbegünstigten-Status entzogen wird. Die neuen EU-Maßnahmen sind eng mit den G7-Partnern abgestimmt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×