Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2014

17:20 Uhr

In Mossul

IS ermordet irakische Menschenrechtsanwältin

Die irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist von Angehörigen der Terrormiliz Islamischer Staat gefoltert und öffentlich ermordet worden. Das Verbrechen ereignete sich am vergangenen Montag.

Die bekannte irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist im irakischen Mossul von Terroristen ermordet worden. dpa

Die bekannte irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist im irakischen Mossul von Terroristen ermordet worden.

BagdadDie Terrormiliz Islamischer Stadt (IS) hat eine bekannte irakische Menschenrechtsanwältin gefoltert und öffentlich getötet. Die Extremisten hätten Samira Salih Ali Al-Nuaimi am vergangenen Montag in der nordirakischen Stadt Mossul erschossen, teilte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, am Donnerstag mit.

Die schreckliche Tötung einer mutigen Frau lege die „bankrotte Ideologie“ des Islamischen Staates offen, erklärte er. Die Anwältin hatte zuvor auf ihrer Facebook-Seite die Zerstörung von Moscheen und anderen religiösen Stätten durch die Terrormiliz als „barbarisch“ kritisiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×